Google Photos markiert schwarze Personen als „Gorillas“

2. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Google hat sich in eine problematische Situation gebracht: Fotos von zwei schwarzen Personen wurden als „Gorillas“ markiert┬á– unbeabsichtigt nat├╝rlich, dennoch sieht sich Google mit dem Vorwurf Rassismus konfrontiert.

Auch interessant: Vollkommen verrückt: Diese Webseite darf immer nur einer ansehen und Tausende warten schon

google-photos-rassismus

Die Thematik ist schwierig: Google versucht, ├Ąhnlich wie beispielsweise auch Facebook oder Flickr, schon seit Jahren, einen Algorithmus zu entwickeln, der zuverl├Ąssig erkennen soll, was und wer auf Fotos zu sehen ist. Die Idee ist nat├╝rlich praktisch, erleichtert den Umgang mit Bildern, bietet gleichzeitig aber auch jede Menge Konfliktpotenzial. Einerseits nat├╝rlich, weil eine automatische Markierung nicht ├╝berall gew├╝nscht wird, andererseits aber auch, weil die Software nach wie vor fehleranf├Ąllig ist.

Eine k├╝rzlich aufgetauchte Meldung zeigt die Problematik auf recht eindeutige Art und Weise: Google Photos, die neue App des Unternehmens, markierte schwarze Nutzer des ├ľfteren als „Gorillas“. Entdeckt hat den Fehler ein Nutzer, der als Softwareentwickler arbeitet. Die ganze Sache ging nat├╝rlich entsprechend schnell viral: Ein Screenshot auf Twitter reichte, um die Angelegenheit publik zu machen. Google hat aber schnell reagiert: Nach rund eineinhalb Stunden trudelte bereits eine Antwort ein, der Fehler werde umgehend ausgebessert.

Es gibt immer noch viel Arbeit mit automatischer Bilderkennung und wir m├╝ssen versuchen, solche Fehler in Zukunft zu vermeiden.

Die obige Aussage t├Ątigte ein Mitarbeiter von Google gegen├╝ber der New York Times, die die Problematik ebenfalls aufgriff. Das Unternehmen zeigt sich also motiviert, die Problematik scheint bekannt zu sein. Man arbeitet also daran, die Sache zu regeln, einige Zeit sollte aber eingerechnet werden – der Algorithmus wird stetig verbessert, Fehler wie der beschriebene werden sich aber wohl in n├Ąherer Zukunft nicht g├Ąnzlich vermeiden lassen.

Die Thematik ist ├╝brigens bekannt, nicht nur Google k├Ąmpft mit derartigen Problemen: Auch bei Flickr wurden schwarze Personen als „Affe“ markiert, auch hier wurde aber rasch reagiert.

Quelle: NDTV [via DerStandard]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews f├╝r die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil