Google soll 3 Milliarden Strafe bezahlen – wofür eigentlich?

17. Mai 2016 0 Kommentar(e)

Die Europäische Kommission dürfte demnächst eine Strafe in Höhe von 3 Milliarden Euro verhängen. Der Vorwurf: Machtmissbrauch.

Google

Quelle: Google

3 Milliarden ist kein Pappenstiel, die bisher höchste verhängte Strafe der EU war jene gegen Intel mit knapp mehr als 1 Milliarde Euro. Da muss Google schon ganz schön was verbrochen haben. Doch was genau?

Schlimmer Suchgigant

Nun, die Europäische Kommission ist der Meinung, dass Google seine Macht missbraucht. Durch die Monopolstellung bei der Online-Suche und der Bewerbung der Google-eigenen Preisvergleichsdienste sei die Konkurrenz benachteiligt. Und dies schon über zig Jahre hinweg. Google hat bislang alles bestritten bzw. einen Kommentar verweigert, was auch nicht anders zu erwarten war.

Die 3 Milliarden sind übrigens nicht die Obergrenze für die Strafe. Der Betrag stehe noch nicht sicher fest. Mögliche wären sogar 6,6 Mrd. Euro, das wäre ein Zehntel von Googles Jahresumsatz.

Quelle: The Telegraph

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil