Pizza-Hut macht’s möglich: Kino aus der Pizzaschachtel

Michael Derbort 5. September 2016 0 Kommentar(e)

Die amerikanische Mafiatorten-Schmiede hat sich ein Verpackungs-Recycling der ganz besonderen Art einfallen lassen: Zusammen mit einem Smartphone und idealerweise einem Bluetooth-Lautsprecher, lässt sich die Pizzaschachtel zu einem Video-Projektor umschulen. Natürlich reicht die Leistung nicht an einen Video-Beamer heran, aber immerhin …

Eigener Screenshot Videoquelle: Business Insider

Eigener Screenshot
Videoquelle: Business Insider

Besonderer Pizzabelag

Zu dem weniger leicht verdaulichen Pizzabelag gehören eine Kunststoff-Halterung sowie eine Linse. Beides wird vor dem Verzehr von der Pizza gepflückt. Ist die Pizza ordnungsgemäß verzehrt oder auf einen Teller umgebettet, beginnt das zweite Leben der Schachtel. Das vorgestanzte Loch wird freigelegt, danach wird dort die Linse hinein gesteckt.

Anschließend wird mit dem Smartphone ein QR-Code eingescannt, der uns zu unserem ganz privaten Kinoprogramm bringt. Danach wird das Handy in die (hoffentlich zuvor von Fett- und Käseresten befreite) Schachtel gebettet und das Kinovergnügen kann beginnen.

Wer jetzt allerdings sofort losstürmen möchte, um sich in der nächsten Filiale eine solche Kinoschachtel zu besorgen, der wird ein ziemlich langes Gesicht machen – es sei denn, die Filiale befindet sich in Hong Kong. Denn ausschließlich dort wird dieses nette kleine Spielzeug gerade getestet.

Quelle: Business Insider

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen