CES 2013: Hands On mit dem fühlbaren Touchscreen-Tasten von Tactus

Redaktion 11. Januar 2013 1 Kommentar(e)

Eines der Probleme von Touchscreen-Tastaturen ist, dass man nicht blind tippen kann, da man nicht weiß, wo der Finger gerade steht. Tactus will das mit einem fühlbaren Touchscreen ändern.

Vieltipper werden das Problem vielleicht kennen: Beim Versuch blind zu tippen wird man bald feststellen, dass dies nicht funktioniert, da man die Position der Finger nicht genau feststellen kann. Dem Problem sind sich auch die Forscher und Entwickler bei Tactus bewusst und schaffen schon bald Abhilfe. Ein Touchscreen, der seine Konsistenz ändern kann, erhebt zum Beispiel beim Aufrufen der Tastatur einzelne Noppen aus dem Boden. Diese stellen einzelne Tasten dar und bieten somit ein viel besseres Feedback bzw. eine bessere Haptik. Wenn die Tastatur wieder geschlossen wird, verschwinden die Noppen wieder gänzlich im flachen Display.

Auf dem Bild sind die Noppen des Touchscreens klar zu erkennen.

Auf dem Bild sind die Noppen des Touchscreens klar zu erkennen.

Eine Demonstration davon haben die Kollegen von AndroidNext gefilmt:

Marktreif soll das ganze Ende des Jahres sein. Bis dahin sind auch diverse Entwickler von Apps mit einem SDK versorgt, damit diese die Anwendungen für den Tactus-Touchscreen optimieren können. Wir sind gespannt, wann wir das erste Gerät mit den speziellen Noppen auf dem Markt sehen werden. Was haltet ihr von der Technologie?

Quelle: YouTube (via: AndroidNext)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen