CyanogenMod Gründer Steve Kondik in Zukunft bei Samsung

Redaktion 16. August 2011 0 Kommentar(e)

Quelle: Androidandme

Nicht nur Google reißt sich derzeit alles unter den Nagel, was nach Android klingt: Samsung holt sich z.B. den Gründer des CyanogenMod-Projekts Steve Kondik an Bord. „Wozu?“ könnte sich da jetzt der eine oder andere fragen, was soll ein Großkonzern und Major-Player im Smartphone Geschäft mit einem Modder?

Wer CyanogenMod noch nicht kennt, hinter dem Namen verbirgt sich ein Team welches aktuelle Android-Versionen direkt nach ihrer Veröffentlichung durch Google für diverse Android-Smartphones bereitstellt. Das machen zwar auch die Netzbetreiber, diese lassen sich aber meist Wochen Zeit und verändern die Basisversion mit Brandings. Cyanogenmod jedoch liefert schon in wenigen Tagen das aktuellste Betriebssystem und das vollkommen kostenlos.

Um sich dieses Know-how nutzbar zu machen, hat Samsung den Gründer des Projekts nun als Softwareentwickler eingestellt, wie über ein Facebook Update bekannt wurde.

 

Quelle: Androidandme

Das CyanogenMod erschien erstmals 2009 und ist mit über 500.000 Installationen das erfolgreichste ROM am Markt. Laut Kondik sei die Entwicklung seines Seitenprojekts (dem CyanogenMod) nicht beeinträchtigt, es werde auch weiterhin erscheinen. Ebenso wenig wird die Arbeit bei Samsung von dem Mod beeinflusst werden.

Oder um es mit Steve Kondiks Worten zu sagen „Ich werde daran arbeiten, Android noch genialer zu machen“

(via Androidandme.com)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen