Mastercard will 92% aller Smartphones mit mobilem Bezahldienst erreichen

Redaktion 13. Oktober 2011 0 Kommentar(e)

Mobiltelefon, Musikplayer, mobiler Browser, Navi und nun als Geldbörse – unsere Smartphones werden immer smarter. Nach Google will nun auch Mastercard in das lukrative Geschäft des mobile payment einsteigen.

Mobile Payment als Zukunftsmarkt

Nach dem der Suchmaschineneriese mit Google Wallet schon seinen auf NFC basierenden Android-Bezahldienst angekündigt hat, legt Mastercard nun noch einen drauf und will mit der Mastercard CSI globalVCard nicht nur Anroid sondern alle mobilen Geräte abdecken. Dazu soll soll der Entwickler CSI Enterprises die nötige App entwickeln, diese soll auch auf iOS, Blackberry und natürlich Android laufen.

Virtuelle Kreditkarte am Smartphone (Quelle: androidguys.com)

Die App soll es Nutzern ermöglichen mehrere virtuelle Kreditkartennummern anzulegen und diese mit ihrem Smartphone oder Tsblet zu verbinden. Dies würde es vor allem Unternehmen ermöglichen, die Kunden anzusprechen die bisher nicht über ihre mobilen Geräte zahlen konnten oder wollten. Keith Stone, President und CEO von CSI Enterprises, sagt dazu:

„Wir haben bereits sehr gute Resonanz auf unseren Launch von CSI globalVCard am 1. September bekommen. Die riesige mobile paymwnt Arena ist noch weitgehend unerschlossen. Der Businessplan von CSI dreht sich um zwei Wörter: Kontrolle und Sicherheit. Wir garantieren das die neue globalVCard App genau so qualitativ hochwertig ist wie all unsere Unternehmenslösungen, die wir bereits seit über zwei Dekaden anbieten“

Kundenvertrauen wird entscheiden

Jetzt haben wir also schon zwei major players im Markt für mobile payment, was wohl dazu führen wird das sich zumindest eines der Angebote durchsetzen wird. Google kann mit NFC und einer festen Integration in Android punkten, während Mastercard bereits über Jahrzehnte an Erfahrung in der Bezahlbranche verfügt. Aber wie sicher ist das mobile Bezahlen angesichts der Schadsoftware auf Smartphones, welche noch immer ein unkalkulierbares Risiko ist? Wie seht ihr das, lieber mobile Banking als online Banking? Oder doch lieber Geldgeschäfte komplett offline abwickeln?

(via androidguys.com)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen