Studie belegt: Männer hängen schneller am Smartphone als Frauen

Michael Derbort 11. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Von einem Klischee d√ľrfen wir uns ab sofort verabschieden: Es sind nicht die Frauen, die st√§ndig mit einem Telefon durch die Gegend rennen. Vor allem, wenn es um den Griff zum Smartphone geht, sind M√§nner die Schnelleren.

 

Bild: Konstantin Gassmann / pixelio.de

Bild: Konstantin Gassmann / pixelio.de

21 Sekunden

Nicht mehr als 21 Sekunden ben√∂tigt das vermeintlich starke Geschlecht vom ersten Zucken bis zu dem Zeitpunkt, an dem das Smartphone in der Hand ruht. Das hat die Studie, die von den Universit√§ten W√ľrzburg und Nottingham durchgef√ľhrt wurde, ergeben. Die Testpersonen fristeten ihre Zeit in einem Warteraum und sobald der digitale Begleiter einen Mucks von sich gab, wurde gemessen, wie schnell M√§nner und Frauen das Ding in der Hand hielten. Im Durchschnitt waren es 44 Sekunden, M√§nner ben√∂tigten die bereits genannten 21 Sekunden, Frauen hingegen 57 Sekunden. So viel also zur vielbeschworenen weiblichen Telefon-Affinit√§t.

Sinn der Studie war nat√ľrlich nicht, etwa zu ergr√ľnden, wie lange Frauen in ihren Handtaschen w√ľhlen (um ein weiteres Klischee zu bem√ľhen), sondern vielmehr, wie sich unser Verh√§ltnis zu Smartphones entwickelt hat. Dabei kam unter anderem heraus, dass wir inzwischen mehr an unseren mobilen Endger√§ten h√§ngen, als uns selbst bewusst ist.

Quelle: Kaspersky Labs

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen