Aus der Traum: Google stellt Projekt Ara ein

Michael Derbort 2. September 2016 0 Kommentar(e)

Es war ein recht spannender Traum gewesen: Der Nutzer stellt sein eigenes Smartphone aus diversen Bausteinen zusammen, erweitert dieses nach Gusto und erhält somit das Endgerät seiner Träume – oder eben nach MaĂźgabe des persönlichen Budgets. Doch glauben wir den AusfĂĽhrungen eines damit betrauten Google-Mitarbeiters, ist dieser Traum ausgeträumt.

Foto: Google

Foto: Google

Schluss mit Lustig

Die bereits für diesen Herbst angekündigte Entwickler-Version ist damit ebenfalls Geschichte. Google hat sämtliche Investitionen in Richtung Ara gestoppt. Ganz beerdigt ist dieses Konzept damit wohl nicht, denn angekündigt wurde darüber hinaus die Bereitschaft, das Projekt an andere Hersteller, die willens sind, das Bauklötzer-Telefon zur Marktreife zu führen, weiter zu lizenzieren. Die Hoffnung stirbt also zuletzt.

Google hat sich selbst noch nicht dazu geäußert. Auch die Vorbestellung der Entwickler-Version ist noch offen. Somit lassen sich im Moment über die Gründe nur Spekulationen anstellen. Eine offizielle Stellungnahme bleibt damit noch abzuwarten.

Quelle: recode.net

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen