Samsung: Entschuldigung und Klarstellung zum Region Lock

Daniel Kuhn 18. Oktober 2013 5 Kommentar(e)

Das Thema Region Lock, das Besitzern aktueller Samsung-Smartphones die Benutzung ausländischer SIM-Karten unmöglich macht, entwickelt sich zu einem größeren Problem, als der koreanische Hersteller erwartet hatte. Ein zweites offizielles Statement, das eine Entschuldigung enthält, soll nun die aufgebrachten Nutzer beruhigen.

Samsung-Galaxy-Note-3-region-lock

Oh Samsung, was soll das bloß werden? Kurz nach der Veröffentlichung des Galaxy Note 3 ist bekannt geworden, dass das Gerät über einen sogenannten Region Lock verfügt. Per Update wurde dieses „Feature“ auch anderen Smartphones wie dem Galaxy S3 und S4 verpasst und hat für große Aufregung gesorgt.

Samsung versucht sich seit dem in Schadensbegrenzung und hat erklärt, dass eine lokale SIM-Karte lediglich zur Aktivierung des Gerätes notwendig ist und danach auch SIM-Karten ausländischer Provider genutzt werden können – zumindest theoretisch. In der Praxis macht der Vorgang, für den ein Freischalt-Code benötigt wird, scheinbar immer noch Probleme. Samsung versucht daher nun mit einem zweiten Statement die Wogen zu glätten, das sich folgendermaßen liest:

Wir versichern, dass das angenehme und reibungslose Nutzererlebnis unserer Kunden mit Samsung-Produkten für uns oberste Priorität hat.
Selbstverständlich nehmen wir uns das Feedback unserer Kunden zu Herzen. Dass die regionale SIM-Lock-Funktion in diesem Maße für Verunsicherung sorgt, haben wir nicht erwartet. Daher haben wir in den letzten Tagen die vielen Fragen gesammelt und ausgewertet.
Die regionale SIM-Lock-Funktion auf aktuellen Samsung-Produkten wird weiterhin Bestand haben. Derzeit prüfen wir jedoch intensiv, wie wir das Verfahren insgesamt zur Zufriedenheit unserer Kunden optimieren und
vereinfachen können. Um alle Fragen zufriedenstellend beantworten zu können, benötigen wir jedoch noch etwas Zeit. Sollten Nutzer bis dahin Probleme bei der Deaktivierung der regionalen SIM-Lock-Funktion haben, können sie sich direkt an den Kundendienst wenden. Dieser unterstützt gern beim Freischaltungsprozess, sodass
Kunden ihr Gerät uneingeschränkt nutzen können.
Der Samsung-Kundenservice ist erreichbar unter Telefon: 0180 667 267 864 (*0,20 €/Anruf aus dem Festnetz und maximal 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunk; aus dem Ausland abweichend. Servicezeiten: Montag bis Freitag: 08:00-20:00 Uhr, Samstag: 09:00-17:00 Uhr) oder unter:
http://www.samsung.com/de/info/contactus.html

Zusammengefasst heißt das also, dass Samsung selber überrascht ist, was für Wellen dieses Thema schlägt, der Region Lock allerdings bestehen bleiben wird. Der Aktivierungsprozess der Geräte soll zwar vereinfacht oder zumindest nutzerfreundlicher gestaltet werden, allerdings scheint Samsung derzeit noch keine Idee zu haben wie, wodurch auch die Frage nach dem Wann unbeantwortet bleiben muss. Zwar kann der geneigte Nutzer zwar zur Selbsthilfe greifen und mit Tools wie RegionLock Away die Sperre beseitigen, allerdings erlischt damit auch die Garantie.

Es sieht derzeit so aus, als würde sich Samsung mit dem Region Lock ein Eigentor schießen, denn auf den großen Verkaufsportalen hagelt es bereits negative Kommentare, die auf Dauer die Verkaufszahlen beeinträchtigen dürften. Sobald Samsung sich bei diesem Problem doch bewegen sollte, werden wir euch natürlich umgehend darüber informieren.

Quelle: All About Samsung (via Mobile Geeks)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen