Scandy Sphere: Kugeln mit 360-Grad-Panoramafotos

Hartmut Schumacher 8. November 2015 0 Kommentar(e)

Das Projekt „Scandy Sphere“ soll 360-Grad-Panoramafotos aus dem „digitalen Fegefeuer“ befreien und in die echte Welt bringen.
Auch interessant: Eora 3D: Hochpräzises 3-D-Scannen mit dem Smartphone

Du kannst dir deine 360-Grad-Panoramafotos auf Kugeln in drei verschiedenen Größen aufdrucken lassen. (Foto: Scandy)

Du kannst dir deine 360-Grad-Panoramafotos auf Kugeln in drei verschiedenen Größen aufdrucken lassen. (Foto: Scandy)

360-Grad-Panoramafotos anzufertigen, das ist mit Smartphones schon seit einigen Jahren kein Problem mehr. Betrachten lassen sich diese Fotos allerdings nur auf dem Smartphone selbst oder auf dem PC. Das Projekt „Scandy Sphere“ soll diese Panoramafotos nun in die „echte“, also nichtdigitale Welt bringen.

Das Projekt besteht erstens aus der App „Scandy“. Mit dieser App lassen sich 360-Grad-Fotos herstellen – oder aber bereits vorhandene Fotos dieser Art importieren. Anschließend kannst du zweitens direkt aus der App heraus Scandy Spheres bestellen: Kugeln, auf denen jeweils ein 360-Grad-Foto aufgedruckt ist.

Kugeln in drei Größen

Du hast dabei die Wahl zwischen Kugeln mit einem Durchmesser von 2, 3 oder 4 Zoll. Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht: Frühe Unterstützer des Projekts erhalten eine kleine Kugel für 30 US-Dollar, eine mittlere Kugel für 50 Dollar und eine große Kugel für 80 Dollar.

Die Kickstarter-Finanzierungskampagne hat bereits jetzt 40 Prozent ihres Ziels erreicht. Sie endet am 26. November 2015.

„Bis jetzt war das Anfertigen von 3-D-Inhalten schwierig“, sagt Scandy-Gründer Charles Carriere. „Unsere Mission bei Scandy besteht darin, dies zu ändern. Wir möchten, dass jeder in der Lage ist, seine Welt in 3 D zu scannen und wunderschöne 3-D-gedruckte Inhalte zu bestellen.“

Der Hersteller arbeitet bereits an der Version 2.0 der Scandy-App. Mit dieser Version wird es möglich sein, mit jedem Smartphone dreidimensionale Scans anzufertigen und die eingescannten Motive dann als 3-D-Drucke zu bestellen.

Die beiden Scandy-Chefs Cole Wiley und Charles Carriere: „Wir möchten, dass jeder in der Lage ist, seine Welt in 3 D zu scannen und wunderschöne 3-D-gedruckte Inhalte zu bestellen.“  (Foto: Scandy)

Die beiden Scandy-Chefs Cole Wiley und Charles Carriere: „Wir möchten, dass jeder in der Lage ist, seine Welt in 3 D zu scannen und wunderschöne 3-D-gedruckte Inhalte zu bestellen.“ (Foto: Scandy)

Quellen: Scandy, Scandy bei Kickstarter

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.