Setzt Samsung in Zukunft auf Tizen?

Martin Reitbauer 20. Februar 2013 1 Kommentar(e)

Samsung ist der größte Smartphone-Hersteller weltweit und bildet auch die Spitze bei den Android-Geräten. Nachdem sich das Unternehmen nun etabliert hat, könnte doch ein Umschwung auf Tizen möglich sein.

Die Android-Plattform hat dem koreanischen Hersteller viele Marktanteile und vor allem viel Geld eingebracht. Allem Anschein nach ist Samsung allerdings damit noch nicht zufrieden. Das mobile Betriebssystem Tizen, welches bisher von intel und Samsung vorangetrieben wurde, wurde nach wie vor nicht aufgegeben. Die Verison 2.0 ist derzeit schon ein solides Stück Betriebssystem, denn immerhin bietet es im Vergleich zu Apple’s iOS die Unterstützung von NFC. Bis dato konnte sich das Unternehmen aus Cupertino noch nicht für die Kommunikation via Berührung begeistern. Dennoch ist eine derart große Funktionsvielfalt wie in Android noch nicht gegeben und wird es so schnell auch nicht geben. Auch Tizen wird trotz der Open-Source-Politik ein Weilchen brauchen, bis diese immense Funktionsvielfalt erreicht wird. Gleich wie bei Android wird man bezüglich der Sicherheitsvorkehrungen Hand anlegen müssen, da Sicherheitslücken ja durch den freien Source-Code-Zugang für jedermann ersichtlich sind.

Samsung scheint das eigene Betriebssystem Tizen nach wie vor weiterzuentwickeln.

Samsung scheint das eigene Betriebssystem Tizen nach wie vor weiterzuentwickeln.

Umschwung wird noch dauern

Sicher ist, dass der Umschwung noch etwas dauern wird. Immerhin ist das primäre und große Standbein von Samsung das Google-Betriebssystem Android. Würde Samsung dieses zu schnell entfernen, so würde der Hersteller Gefahr laufen, wertvolle Marktanteile und damit verbunden viel Geld verlieren. Man kann sich allerdings vorstellen, dass ein Umschwung über einen längeren Zeitraum, 5 bis 10 Jahre, durchaus im Bereich des Möglichen liegt. Dieses Jahr sollen allerdings auch schon die ersten Geräte mit dem Betriebssystem vorgestellt werden und auf den Markt kommen.

Quelle: Pressetext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und ANDROID APPS sowie als Redakteur der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil