Unglaublich: Ab September gibt es das Janus One mit 90 Tage Stand-by-Zeit

29. Juli 2015 0 Kommentar(e)

Nie wieder ohne Telefon wegen leerer Akkus. Dieses Versprechen gibt ein Kickstarterprojekt ab. Bis zu drei Monate soll ein Handy namens Janus One durchhalten, ohne an die Steckdose zu mĂĽssen!

2

Wie ist das möglich? Die meisten Smartphones strecken akkutechnisch gesehen bereits nach einem Tag alle Viere von sich. Die Antwort: Das Janus One ist kein Smartphone. Es ist genaugenommen nicht einmal ein Featured Phone. Es ist ein handliches mobiles Telefon in Scheckkartengröße, mit dem du nichts anderes tun kannst als telefonieren.

Stimmt nicht ganz, es kann doch noch mehr. Es kann mit seiner Leistung von 1.500 mAh auch als Powerbank für andere mobile Geräte herhalten, etwa für dein Smartphone.

1

Pairen mit dem Smartphone

Und es lässt sich auch via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln, so dass du mit ihm via Smartphone telefonieren kannst. Du lässt also dein Smartphone in der Tasche – oder sonst wo im Umkreis von bis zu 12 Meter Entfernung – und telefonierst mit dem Mini-Phone. Mini deshalb, weil es gerade Mal 5,5 mm dick ist und in der Länge 99 und in der Breite 57 mm misst.

In der Regel wird es aber wohl umgekehrt sein: du lässt das Janus One in der Tasche, nämlich in der Geldtasche, und hast ab sofort immer ein Gerät zum Telefonieren parat.

Auf dem Phone hast du Platz für 500 Kontakte, mehr gibt es nicht – und brauchst du auch nicht. Die Gesprächszeit mit einer Ladung reicht für 12 Stunden, die Stand-by-Zeit ist mit bis zu 90 Tagen angegeben. „Bis zu“ ist dehnbar, aber wir dürfen wohl davon ausgehen, dass damit nicht 9 Tage gemeint sind sondern in der Praxis mindestens zwei Monate.

Noch ein wichtiger Fact: Die Bildschirmdiagonale misst 1,7 Zoll, also: Wischen ist da so oder so nicht.

3

Zu bestellen auf Kickstarter

Finanziert wird das Janus One auf Kickstarter. 65.000 Dollar von 50.000 sind bereits eingesammelt, das Handy ist also ausfinanziert. Ein Early Bird-Modell gibt es ab September weltweit für 69 Dollar. Ein Gerät mit Namensgravur kostet 99 Dollar.

Quelle: Kickstarter.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil