Diese Social Apps können uns sozialer machen

12. Dezember 2017 Kommentare deaktiviert für Diese Social Apps können uns sozialer machen Kommentar(e)

Dank Smartphones und dem Internet ist es uns möglich, mit Freunden, Familie und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Selbst wenn wir uns am anderen Ende der Welt befinden, können wir ohne Verzögerung miteinander kommunizieren. Gleichzeitig sind aber auch viele Menschen der Meinung, dass die kleinen Gadgets uns asozialer machen. Die beiden Psychologen Kostadin Kushlev von der Universität von Virginia und Jason Proulx von der Universität von British Columbia haben zum Beispiel eine Studie zu dem Thema durchgeführt, und herausgefunden, dass das Smartphone unser Vertrauen in Fremde sinken lässt. Doch gibt es bei dieser Debatte wirklich nur Schwarz und Weiß? Mit einigen Social Apps kann man durchaus viele Vorteile genießen. Welche von ihnen heutzutage ein absolutes Muss sind, zeigen wir hier.

Social Media Icons on an iPhone 7 Screen (Creative Commons)

Messenger-Apps/WhatsApp

SMS schicken die meisten von uns nur noch in Notfällen, wenn das Handy gerade keine Internetverbindung hat. Ansonsten nutzen die meisten Smartphone-Besitzer mittlerweile Messenger-Apps. In Deutschland ist WhatsApp der mit Abstand am häufigsten verwendete Messenger. Diese Apps sind praktisch und schnell und Anbieter arbeiten kontinuierlich an neuen Features. Nutzer können unter anderem zum Beispiel Video-Nachrichten verschicken oder Dokumente und Bilder teilen. Da alle über WhatsApp versandten Nachrichten verschlüsselt werden, sind Messenger dieser Art nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen interessant. Viele Kundendienste bieten mittlerweile zum Beispiel Live-Chats an, um Kundenanfragen zu bearbeiten. Das kann oftmals praktischer als ein Anruf sein.

Snapchat

„Snapchat“ by  (CC BY-SA 2.0)

Snapchat

Mit Snapchat kann man Momente in Form von Bildern oder Videoclips teilen, die sich dann innerhalb weniger Sekunden selbst löschen. Es ist vor allem diese Flüchtigkeit, die vielen Usern so zusagt. Mittlerweile verfügt die App auch über einige andere Funktionen. So kann man normal chatten und sowohl Videoanrufe als auch normale Anrufe machen. Mit der neuen “Snap Map“-Funktion haben Nutzer mittlerweile auch die Möglichkeit, ihren Standort zu teilen. Der Aufenthaltsort wird dann auf einer Karte angezeigt. Klickt man darauf, kann man live Momente auf der ganzen Welt miterleben. Wird ein Standort abgefragt, erhält der Nutzer eine Benachrichtigung darüber. Es kann also niemand heimlich ausspioniert werden.

Game-Apps

Die Deutschen spielen immer häufiger auf ihrem Smartphone. In der ersten Hälfte des Jahres 2015 nahm die Game-Branche in Deutschland 175 Millionen Euro ein – das sind 54 Prozent mehr als noch 2014. Während Handyspiele lange Zeit als Hobby der jüngeren Generation galten, gibt es mittlerweile auch immer mehr ältere Leute, die die Spiele für sich entdecken. Das liegt unter anderem an der wachsenden Vielfalt der Spiele und ihrer immer besser werdenden Qualität. Man muss auch nicht mehr alleine spielen, sondern es gibt durchaus die Möglichkeit, sich live gegen andere Gamer zu messen. Live Casinos sind ein gutes Beispiel dafür. Hier sitzt man einem echten Croupier gegenüber, sodass man das Gefühl hat, als säße man wirklich in einem Casino.

Smartphones wird oftmals vorgeworfen, dass sie uns asozialer machen, doch das ist nicht immer der Fall. Es gibt zahlreiche Messenger- und Spiele-Apps, die die Kommunikation mit echten Menschen sogar fördern und einfacher machen. Schwarzweißdenken greift hier einfach zu kurz.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen