Das ASUS ZenFone Zoom im Test!

Redaktion 16. Juli 2016 0 Kommentar(e)

Dieses ZenFone ist schon ein Brocken. Der Grund: Eingebaut ist ein Kameramodul mit optischem Zoom. Bei der Betätigung desselben fährt sich aber kein Fernrohr aus. Asus hat das durch eine um 90 Grad geneigte Optik erreicht. Ein Prisma lenkt das einfallende Licht um, die Mechanik bewegt sich so innerhalb des Geräts. Ein bisschen schöner hätte man sie dennoch verpacken können, denn der sichtbare Kunststoffkreis auf der Rückseite stört Design und Ergonomie – und top sind die Bildergebnisse trotz schneller Auslösung und extra Fototasten auf dem Rahmen auch nicht. Hardware und Verarbeitung überzeugen, die hintere Abdeckung ist sogar aus echtem (wenn auch lackiertem) Leder. „Intel inside“ gilt beim Chip, die Speicher sind riesig und WLAN ac ist auch an Bord.

ASUS Zenfone Zoom

Preis: EUR 539,–

Android: 5.0

Display: 5,5“, 1.920 x 1.080 Pixel

CPU: 4 x 2,3 GHz

RAM: 4 GB

Speicher: 64 ­­­(+128) GB

Kamera: 13 MP, 5 MP

Akku: 3.000 mAh

Maße / Gewicht: 158,9 x 78,8 x 12 mm / 185 g

Extras: LTE, WLAN ac, NFC

Gesamtnote: Gut

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen