Geht ins Ohr – Jabra Elite 65t

7. Oktober 2018 Kommentare deaktiviert für Geht ins Ohr – Jabra Elite 65t Kommentar(e)

Vorbei die Zeiten, als Kopfhörer ständig mühsam entwirrt werden mussten, nur, um sie nach dem nächsten Transport in der Hosentasche erst recht wieder verknotet vorzufinden. top_earbudsDie moderne Lösung ist kabellos, bietet erweiterte Einstellungsmöglichkeiten und liefert Sound der Spitzenklasse. Jabra versucht diesen Spagat mit den „Elite 65t“ zu schaffen, vorgestellt erstmals auf der CES Anfang des Jahres. Die Bauart ist bekannt: Bei den Elite 65t handelt es sich um zwei unabhängige Knöpfe, die erkennen, dass der jeweilige Partner in der Nähe ist und sich automatisch koppeln. Wer mag, kann aber auch problemlos nur mit einem Teil hören. Die Einrichtung ist in wenigen Augenblicken erledigt, die 65t konnte unser Testgerät umgehend finden und koppeln. Mit der Jabra-App lassen sich außerdem einige Einstellungen vornehmen, beispielsweise bezüglich des „Transparenzmodus“. Der Träger legt fest, wie viel Umgebungsgeräusche das Headset zulassen soll. Ein Equalizer ist ebenfalls an Bord. Geladen werden die Stöpsel in der Tragebox, rund fünf Stunden Dauerbeschallung erlaubt der Akku. Mit den Tasten auf den Stöpsel regeln Sie Lautstärke oder überspringen einen Song. Die sind allerdings etwas fragil.

Preis: EUR 169,99 / Geeignet für: Anrufe, Musik / Akkulaufzeit: bis zu 5 Stunden / Ladedauer: ca. 2 Stunden / Konnektivität: Bluetooth / Sprachsteuerung: Siri, Alexa, Google Assistant / bit.ly/sm_Elite65t

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen