Galaxy Camera

19. Mai 2013 1 Kommentar(e)
Galaxy Camera Androidmag.de 4 4 Sterne

Gelungener Mix aus Android-Smartphone

und Kompaktkamera.

Vollwertige Digitalkamera mit Android 4.1.1 und starkem Zoom.
galaxycamera

Der erste Eindruck, den die Galaxy Camera vermittelt, ist sehr gut. Das Gerät ist zwar etwas klobig und schwer, dafür werden dem Nutzer eine hochwertige Verarbeitung und ein toller 4,8 Zoll-Bildschirm geboten. Die Benutzeroberfläche erinnert an die Samsung-eigene TouchWiz-UI, die etwa auch bei den Smartphones der Galaxy-Serie verwendet wird, jedoch wurde diese mit einigen Anpassungen versehen, um den Ansprüchen einer Digitalkamera gerecht zu werden. Dieser erste Eindruck kommt nicht von ungefähr, denn der mit Android in direkter Verbindung stehende Teil der Galaxy Camera basiert technisch weitgehend auf dem populären Galaxy S3. Dank Quad Core-Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher läuft die (beinahe aktuelle) Android-Version 4.1.1 butterweich und auch die Nutzung von Foto-Apps wie Camera ZOOM FX oder Pixlr Express ist problemlos möglich. In Bezug auf passende Apps musst du dich aber nicht nur auf den Play Store verlassen, denn neben vorinstallierten Programmen wie Instagram oder Dropbox sind auch Foto- und Video-Editoren direkt von Samsung mit an Bord.

Der 21-fache optische Zoom der Galaxy Camera leistet Beachtliches und holt auch weiter entfernte Motive heran – sehr nette Tiefenunschärfe-Effekte inklusive.

Der 21-fache optische Zoom der Galaxy Camera leistet Beachtliches und holt auch weiter entfernte Motive heran – sehr nette Tiefenunschärfe-Effekte inklusive.

Viele Software-Extras, gute Konnektivität

So wie man es bereits von Samsung-Smartphones und -Tablets gewohnt ist, setzen die Südkoreaner auch bei der Galaxy Camera auf eine breite Palette an nützlichen Software-Extras. Die angepasste TouchWiz-UI wurde auf die Ansprüche einer Kamera angepasst, außerdem sind Apps wie Dropbox oder Instagram bereits vorinstalliert. Was wäre eine smarte Kamera ohne der Möglichkeit, damit Online-Dienste nutzen zu können. Über diese Frage scheint man bei Samsung intensiver nachgedacht zu haben, denn die Galaxy Camera bietet neben einem WLAN-Modul auch einen SIM-Karten-Schacht. So kannst du auch unterwegs via HSPA+ deine Bilder zum tief im System verankerten Clouddienst Dropbox hochladen oder mit deinen Freunden via Facebook oder Instagram teilen. ­­­
Wenn du dir deine Fotos oder Videos lieber zu Hause direkt am TV-Gerät ansehen möchtest, kannst du auch den Micro-HDMI-Ausgang oder WiFi-Direct bzw. die Samsung AllShare-Funktion nutzen.

galaxycamera_2

Die Qualität der Fotos ist überdurchschnittlich gut. An den Bildrändern fällt die Schärfe aber merkbar ab und bei schlechteren Lichtverhältnissen macht sich leichtes Bildrauschen bemerkbar.

Gute Kamera mit kleinen Schwächen

Der tolle Bildschirm, die starke Hardware und das vielseitige Betriebssystem überzeugen auf ganzer Linie. Die Android-Funktionen stimmen also, doch wie sieht es mit der Kamera aus? Die Galaxy Camera schießt gute Fotos, was vor allem dem Objektiv zu verdanken ist. Mit 21-fachem optischen Zoom und einer effektiven Brennweite von 23 bis 483 Millimeter ist sie beeindruckend zoom- und mit einer Blende von 1:2,8 bis 5,9 auch lichtstark. Die Resultate lassen Plastizität und Schärfe aber etwas vermissen. Das gilt zumindest für den Automatik-Modus. Bei der Verwendung von Motivprogrammen für Sonnenuntergänge, Landschaften, Makroaufnahmen oder Panoramen sieht die Sache wieder anders aus, da hier die Kamera automatisch am Kontrast und der Schärfe schraubt. Für Profis wurde ein manueller Modus integriert, bei dem sich neben Belichtungs- und Blendenprogrammen diese Einstellungen auch allesamt händisch festlegen lassen. Einen Kritikpunkt an der Hardware gibt es aber noch: Der Akku ist mit 1.650 mAh eindeutig am unteren Leistungsende angesiedelt, hier hätte Samsung durchaus großzügiger sein können.

Fazit

Samsung demonstriert mit der Galaxy Camera, wie viel Potenzial im Konzept einer Digitalkamera auf Android-Basis steckt und hat nahezu alles richtig gemacht: die Android-Version ist aktuell, die Software durchdacht und das Kernfeature – die Kamera – liefert überaus gute Ergebnisse. Ein Wermutstropfen ist lediglich, dass die Galaxy Camera aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes schon beinahe als System-Kamera und weniger als Kompaktkamera durchgeht. Du solltest die Kamera vor dem Kauf also antesten.

 

  • Solide Verarbeitung, sehr guter Bildschirm
  • Software mit vielen durchdachten Extras
  • Starkes Zoom-Objektiv und vielseitige Foto-App
  • Etwas groß, schwer und klobig

kw1317-650x210-androidmag-cyberport-smartphone

Aktueller Preis auf Amazon:
Price Not Found
 
Android
4.1
4,8"
1280x720
Gewicht
305 g
18 MP
MP
Kamera
4 GB
64 GB
Speicher
1 GB
RAM
4x
1,4 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK HDMI OK Audio OK GPS OK HSPA+ OK WLAN (a,b,g,n) OK Bluetooth 3.0
Abmessungen: : 129x71 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 4 Sterne
Akku: 3 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 5 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
10233
 
Grafik:
0
 
Browser:
1080
 
Akku:
344
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 910
Gesamtwertung: 32/40
 

Gerätevergleich Rang 1

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen