Schutz für vertrauliche Daten mit Kaspersky Mobile Security

Redaktion 14. November 2013 0 Kommentar(e)

Die App Kaspersky Mobile Security schützt Ihr Smartphone nicht nur vor Viren-Software, sondern hilft Ihnen auch dabei, vertrauliche Adressen und SMS-Nachrichten sowie die Anruferliste vor unbefugten Augen zu verstecken. Darüber hinaus sorgt das Programm dafür, dass Sie im Internet surfen können, ohne wegen Datendieben besorgt zu sein.

Kaspersky_02

1) Vertrauliche Adressen

Legen Sie eine Liste der Adressbucheinträge an, die als vertraulich gelten sollen. Tippen Sie dazu im Hauptfenster die Schaltfläche „Privatsphäre“ an, im Fenster „Privatsphäre“ die Schaltfläche „Verborgene Kontakte“ und schließlich im Fenster „Verborgene Kontakte“ die Schaltfläche „Hinzufügen“.

Kaspersky_03

2) Ein- und ausblenden

Um die vertraulichen Einträge im Adressbuch des Smartphones unsichtbar zu machen, rufen Sie in der Kaspersky-App das Fenster „Privatsphäre“ auf und tippen dort die Schaltfläche „Infos verbergen“ an. Mit derselben Schaltfläche können Sie die Einträge später bei Bedarf wieder sichtbar machen.

Kaspersky_04

3) Ferngest. verstecken

Sie können die vertraulichen Daten auch ferngesteuert ausblenden. Praktisch, wenn das Smartphone abhanden gekommen ist. Zu diesem Zweck müssen Sie von einem anderen Mobiltelefon aus eine SMS-Nachricht mit folgendem Text an die Telefonnummer Ihres Smartphones schicken: hide: 123456 …

Kaspersky_05

4) Fernsteuerung zulassen

… Statt des Platzhalters 123456 muss in der Nachricht die PIN stehen, die Sie beim Einrichten der App festgelegt haben. – Um diese Fernsteuerung zu aktivieren, tippen Sie im „Privatsphäre“-Fenster die Schaltfläche „Einstellungen“ an und schalten dann die Option „Bei SMS-Befehl verbergen“ ein.

Gefährliche Web-Seiten

Die Funktion „Web-Filter“ blockiert Internet-Seiten, die schädliche Software verbreiten oder aber versuchen, persönliche Informationen (wie Zugangsdaten für das Online-Banking) zu stehlen. Für das Erkennen solcher Seiten nutzt die App die Daten des Cloud-Dienstes Kaspersky Security Network.

Automatik_Eingeschaltet
Das Blockieren gefährlicher Web-Seiten funktioniert nur im vorinstallierten Web-Browser „Internet“, der auf vielen Smartphones als Standard-Browser dient, nicht jedoch in anderen Browsern wie „Chrome“ oder „Firefox“. – Wenn auf Ihrem Smartphone nicht der „Internet“-Browser als Standard-Browser festgelegt ist, dann tippen Sie im „Web-Filter“-Fenster die Schaltfläche „Browser ändern“ an und wählen die App „Internet“ als Standard-Browser aus.
Widget_wegraeumen
Möchten Sie das Widget nicht verwenden und wollen für Ordnung in Ihrer Widget-Übersicht sorgen? Dann tippen Sie im Hauptfenster der App erst die Schaltfläche „Erweitert“ an und anschließend den Button „Widget“ – und schalten schließlich im Fenster „Startbildschirm-Widget“ die Option „Widget aktivieren“ aus. Allerdings verschwindet das Widget dann nicht sofort aus der Widget-Übersicht: Sie müssen erst Ihr Smartphone aus- und wieder einschalten.

[pb-app-box pname=’com.kms‘ name=’Kaspersky Mobile Security‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen