Tipp: Google Chrome: Adressen und andere Daten in AutoFill anlegen und verwalten

Redaktion 25. Oktober 2015 0 Kommentar(e)

Die Jungs von Google setzen alles dran, uns das Leben einfacher zu machen (und, um Nihilisten zu glauben, unsere Daten noch leichter zu bekommen). „AutoFill“ heißt die sehr nützliche Einrichtung, die uns die wiederholte Eingabe von Adressdaten oder ähnlichem nach einmaliger Erfassung erspart.

Schritt 1 von 5) Einstellungen

Öffnen Sie im Chrome-Browser das Menü  und scrollen Sie gegebenenfalls nach unten, bis der Eintrag „Einstellungen“ erscheint.

 

Schritt 2 von 5) AutoFill-Daten

In dem anhängigen Auswahlscreen finden Sie recht weit oben in dem Abschnitt „Grundeinstellungen“ den Eintrag „AutoFill-Formulare“. Tippen Sie diesen beherzt an.

Screenshot_2015-08-05-11-27-38

 

Schritt 3 von 5) Daten-Striptease

Nun haben Sie die Möglichkeit, Ihre persönlichen Daten einzutragen. Zwei Rubriken stehen zur Verfügung, die durch Antippen der rechts angebrachten Pluszeichen aufgeklappt werden können. Mit dem oben angebrachten Schiebeschalter können Sie die Funktion auch ganz abschalten.

Screenshot_2015-08-05-11-27-47

 

Schritt 4 von 5) Auswahl

Klappen Sie eine der Rubriken auf und fĂĽllen Sie die vorgesehenen Felder nach Belieben aus.

Screenshot_2015-08-05-11-27-56

 

Schritt 5 von 5) Daten löschen

Im Einstellungsmenü tippen Sie zunächst unten auf den Eintrag „Datenschutz“, dann scrollen Sie in der nachfolgenden Auswahl nach unten und tippen Sie auf die Schaltfläche „Browserdaten löschen“, anschließend markieren Sie das Kontrollkästchen „AutoFill-Daten“.

chrome

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen