Guide: Up to date – Der groĂźe Update-Guide fĂĽr Ihre Smartphones und Tablets

Hartmut Schumacher 28. November 2015 0 Kommentar(e)

Mit unserem Update-­Guide sorgen Sie dafür, dass Ihr Smartphone und seine Apps immer auf dem aktuellen Stand sind – Ihnen die Update-­Funktionen aber nicht auf der Nase herumtanzen.

shutterstock_287640212

 

In der Steinzeit der Computer-Ära gab es alle Jubeljahre mal ein Update für Betriebssysteme oder Anwendungsprogramme. Das sieht heute ganz anders aus: Updates erscheinen oft im Wochen- oder sogar im Tagesabstand. In den meisten Fällen ist das durchaus sinnvoll. Denn diese Updates bringen oft nicht nur neue Funktionen mit sich, sondern beheben auch gefährliche Sicherheitslücken.

Gelegentlich kommt es jedoch vor, dass eine neue Version einer App neue Fehler enthält oder aber liebgewonnene Funktionen verschwinden lässt. Leider erlaubt es das Betriebssystem nicht, einfach so zu einer früheren App-Version zurückzukehren. Sie schaffen es aber dennoch, indem Sie vor dem Installieren einer neuen Version erst eine Sicherungskopie der Installationsdatei der gegenwärtigen App-Version anfertigen – und später diese Version nötigenfalls wieder statt der neuesten Version installieren. Erledigen können Sie dies beispielsweise mit Hilfe der kostenlosen App „App Backup & Restore“.

Auch bei Updates des Betriebssystems ist Vorsicht angebracht: Wenn Sie nicht unbedingt jederzeit die alleraktuellste Version verwenden müssen, dann ist es ratsam, ein paar Tage oder gar Wochen abzuwarten, um zu sehen, ob Probleme mit dem Update auftreten – oder ob sogar ein Update des Updates veröffentlicht wird.

Systemeinstellungen fĂĽr App-Updates

Die „Play Store“-Software kümmert sich gerne automatisch darum, Ihre installierten Apps auf dem neuesten Stand zu halten. Meistens aber ist es ratsamer, auf die Automatik zu verzichten und sich selbst um die Aktualisierungen zu kümmern. Denn auf diese Weise können Sie verhindern, dass Ihr Smartphone dies zu einem ungünstigen Zeitpunkt erledigt – und unter Umständen sogar unerwünschte Kosten entstehen lässt.

Unbenannt-1

Keine automatischen Updates

Falls Sie Ihre Apps automatisch aktualisieren lassen, so kann das dazu führen, dass die Aktualisierungen dann stattfinden, wenn es Ihnen gerade nicht passt. Denn das Aktualisieren kann sowohl die Geschwindigkeit des Smartphones als auch die des Internet-­Zugriffs reduzieren. Folgendermaßen machen Sie dem Smartphone klar, dass Sie selbst die Kontrolle über die Aktualisierungen haben möchten: Rufen Sie im Hauptmenü der „Play Store“-App den Eintrag „Einstellungen“ auf. Im Fenster ­„Einstellungen“ wählen Sie dann bei der Option „Automatische App-Updates“ die Angabe „Keine automatischen App-Updates zulassen“ aus.

 

Update-Guide-02

 

Nur ĂĽber WLAN

Stattdessen können Sie auch die ­Option „Automatische App-Updates nur über WLAN zulassen“ auswählen. So erreichen Sie immerhin, dass die Updates nicht über die Mobilfunkverbindung heruntergeladen werden – was im günstigsten Falle lediglich Ihr Datenvolumen unnötig anknabbern, im schlimmsten Falle (ohne Daten-Flatrate) aber sogar Kosten verursacht würde.

 

Benachrichtigungen

Sie möchten zwar keine automatischen App-Aktualisierungen, wollen aber verständlicherweise doch sofort informiert werden, wenn neue App-Versionen verfügbar sind? Dann schalten Sie im Fenster „Einstellungen“ im Bereich „Benachrichtigungen“ die Option „App-Updates verfügbar“ ein.

 

Update-Guide-03

 

Sauberer Startbildschirm

Standardmäßig platziert die „Play Store“-­Software für jede neu installierte App ein Symbol auf dem Startbildschirm. Das kann schnell unübersichtlich werden. Folgendermaßen sorgen Sie für Abhilfe: Schalten Sie in den Einstellungen der „Play Store“-App die Option „Symbol zu Startbildschirm hinzufügen“ aus.

 

Von Hand aktualisieren

Haben Sie die automatische App-­Aktualisierung ausgeschaltet? Folgendermaßen aktualisieren Sie Ihre installierten Apps von Hand: Rufen Sie im Hauptmenü der „Play Store“-App den Eintrag „Meine Apps“ auf. Im Register „Installiert“ des Fensters „Meine Apps“ erhalten Sie alle installierten Apps aufgelistet.

Update-Guide-04

 

 

Am Anfang der Liste unter der Überschrift „Updates“ finden Sie diejenigen Apps, für die Updates vorhanden sind. Wenn Sie es sich einfach machen möchten, dann tippen Sie die Schaltfläche „Alle aktualisieren“ an, um sämtliche aufgeführten Apps durch ihre neuesten Versionen zu ersetzen.

Update-Guide-05

 

Sinnvoller ist es meist jedoch, in der Liste eine App anzutippen, um zu ihrem Detailfenster zu gelangen, wo Sie Informationen darüber finden, welche Neuerungen die aktuellste Version mit sich bringt. Das ermöglicht es Ihnen, selbst zu entscheiden, ob Sie dieses Update installieren möchten. Das eigentliche Aktualisieren erledigen Sie dann – natürlich – durch Antippen der Schaltfläche „Aktualisieren“ im Detailfenster der App.

 

Neueste App-Versionen aus anderen Quellen

Nicht immer landen die aktuellsten Versionen von Apps sofort im Play Store. Die Verzögerungen sind zwar meist nur kurz, aber wenn Sie es gar nicht abwarten können, die neuesten Funktionen zu verwenden: Kein Problem. Es gibt durchaus alternative Bezugsquellen. Allerdings empfiehlt es sich, beim Nutzen dieser Quellen sehr vorsichtig vorzugehen …

Installationsdatei suchen

Alternative App-Quellen erweisen sich nicht nur dann als nützlich, wenn es darum geht, schnell an die aktuellsten Versionen zu gelangen, sondern auch in zwei weiteren Fällen. Erstens dann, wenn eine App zwar prinzipiell im Play Store verfügbar, jedoch hierzulande nicht erhältlich ist. Und zweitens, wenn eine App im Play Store nicht auffindbar oder nicht installierbar ist, weil sie offiziell nicht zu Ihrem Smartphone oder Tablet kompatibel ist – in Wahrheit aber doch auf Ihrem Gerät funktionieren würde.

Sie könnten einfach nach der Installationsdatei der gewünschten App googeln. Hierfür bietet sich der Suchbegriff „[Name der App] apk“ an, also beispielsweise: „facebook lite apk“. („APK“, kurz für „Android application package“, heißt das Dateiformat, in dem die Installationsdateien für Android-­Apps vorliegen.)

Die Gefahr bei dieser Methode besteht darin, dass Sie auf fragwürdigen Web-Sites landen können, die entweder illegale Vollversionen oder Malware-verseuchte Apps anbieten – oder aber beides. Einen guten Ruf nicht nur wegen ihres Sortiments, sondern auch in Bezug auf ihre Seriosität genießt jedoch die Site APKMirror (www.apkmirror.com), so dass es sinnvoll ist, sie als erste Anlaufstelle bei der Suche nach Installationsdateien zu verwenden.

Auf der Web-Site APKMirror (www.apkmirror.com) können Sie ­aktuelle Installationsdateien von Android-­Apps herunterladen.

Auf der Web-Site APKMirror (www.apkmirror.com)
können Sie ­aktuelle Installationsdateien von Android-­Apps herunterladen.

 

Apps unbekannter Herkunft

Damit Sie Apps aus anderen Quellen als dem Play Store installieren können, müssen Sie dies zunächst in den Einstellungen des Betriebssystems erlauben. Zu diesem Zweck tippen Sie in den Einstellungen die Schaltfläche „Sicherheit“ an und schalten anschließend die Option „Unbekannte Herkunft“ ein. (Bei einigen Smartphone-Modellen sieht der Weg folgendermaßen aus: „Einstellungen“, „Optionen“, „Sicherheit“, „Unbekannte Herkunft“.)

Screenshot_20150723-142512

 

Ratsam ist es, nach dem Installieren der gewünschten App diese Option wieder auszuschalten. So verhindern Sie, dass unseriöse Web-Sites Ihnen unerwünschte Apps unterjubeln.

Apps vom APKMirror installieren

Rufen Sie mit dem Web-Browser Ihres Smartphones die Site www.apkmirror.com auf. Tippen Sie rechts oben auf die Lupen-Schaltfläche und geben Sie den Namen der gesuchten App ein.

Update-Guide-08

 

Anschließend tippen Sie in der Ergebnisliste die gewünschte Version der App an. Dadurch gelangen Sie zur Seite mit den Detailinformationen über diese App. Scrollen Sie dort nach unten, um den „Download“-Verweis antippen zu können. Wenn der Web-Browser Sie fragt, ob Sie die Datei tatsächlich „behalten“ (im Sinne von „herunterladen“) möchten, dann bestätigen Sie dies durch Antippen der „OK“-Schaltfläche.

Nach dem Herunterladen der Datei starten Sie das Installieren, indem Sie diese Datei antippen. Entweder direkt in der Benachrichtigungsleiste . Oder im Fenster „­Downloads“. Oder aber mit einem Dateiverwalter im Ordner „Download“. Ganz wie Sie möchten.

Update-Guide-09

 

Nicht alle APK-Dateien lassen sich allerdings auf jedem Smartphone oder Tablet installieren. Das hängt davon ab, ob die jeweilige App mit dem Gerät kompatibel ist. Hinzu kommt: Bei Apps, die in Deutschland nicht erhältlich sind, reicht es in einigen Fällen nicht aus, die App zu installieren und zum Laufen zu bekommen. Denn unter Umständen fragt die App zusätzlich noch auf die eine oder andere Weise den Standort ab – und weigert sich gegebenenfalls zu funktionieren.

 

Betriebssystem-Updates

Updates des Betriebssystems erhält Ihr Android-Smartphone oder -Tablet mehr oder weniger automatisch. (Zumindest solange, wie dessen Hersteller das Gerät noch mit Software-Aktualisierungen versorgt. In der Regel also maximal zwei Jahre lang.) Allerdings gibt es einige kleine Tricks, mit denen Sie etwas schneller an die jeweils aktuellste Android-Version gelangen können.

Updates von Hand installieren

Es gibt zwar ein neues Betriebssystem-­Update für Ihr Smartphone oder Tablet, aber der Hersteller oder Netzbetreiber lässt sich Zeit mit dem Ausliefern dieses Updates?

Update-Guide-12

 

Bei einigen Android-Smartphones und -Tablets (hauptsächlich bei den Modellen aus der Nexus-Familie) ist es möglich, die Update-Datei herunterzuladen und dann von Hand auf dem Gerät zu installieren. Quellen für diese Update-Dateien finden Sie mit einer Google-Suche nach dem Begriff „android ota update files“.

Wer es aber gerne komfortabler hat, der verwendet zu diesem Zweck die kostenlose Software „Nexus Root Toolkit“ (www.wugfresh.com), die das Ganze etwas vereinfacht. Der Hauptzweck dieser Software besteht – getreu ihrem Namen – darin, das Smartphone mit einem Root-Zugriff zu versehen. Etwas versteckt ist aber auch eine Funktion für das Installieren von Update-Dateien vorhanden. Sie gelangen zu dieser Funktion, indem Sie im Hauptfenster der Software im Bereich „Advanced Utilities“ die Schaltfläche „Launch“ anklicken. Im Fenster „Advanced Utilities“ klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Sideload Update“ – und folgen anschließend den Anweisungen der Software.

Sicherungskopie

Bei einem derartigen Update sollte es nicht zu einem Verlust der Daten kommen, die auf Ihrem Smartphone gespeichert sind. Sicherheitshalber können Sie aber zuvor mit der Toolkit-Funktion „Backup+Restore“ eine Sicherungskopie dieser Daten anlegen.

 

Automatische Updates

Ihr Smartphone prüft automatisch regelmäßig, ob eine neuere Version des Betriebssystems verfügbar ist. Wenn es dann so weit ist, erhalten Sie eine Benachrichtigung angezeigt. Tippen Sie einfach auf diese Benachrichtigung, um das Update herunterzuladen. Möchten Sie voller Ungeduld selbst nach einer neuen Android-Version Ausschau halten? Dann tippen Sie in den Einstellungen auf die Schaltflächen „Über das Telefon“, „Systemupdates“ und „Auf Updates überprüfen“ .
(Je nach Smartphone-Modell kann der Weg etwas anders aussehen, beispielsweise folgendermaßen: „Telefoninfo“, „Update-Center“, „Software Update“, „Jetzt auf Updates prüfen“.)

Update-Guide-10

 

Ist ein Update vorhanden, dann können Sie es durch die naheliegend beschriftete Schaltfläche „Herunterladen“ auf das Smartphone herunterladen.

Update-Guide-11

 

Nach dem Herunterladen tippen Sie die Schaltfläche „Neu starten & installieren“ an, um das Update schließlich zu installieren.

2

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.