Guide: Wieder so schnell wie am ersten Tag

Hartmut Schumacher 6. Oktober 2015 1 Kommentar(e)

Selbst preiswerte Smartphones sind heute so schnell, dass sie keine Ungeduld beim Anwender aufkommen lassen. Nach einiger Zeit allerdings lässt ihre Geschwindigkeit meist nach. Dann macht sich Unzufriedenheit breit, und die Augen schielen begehrlich nach neueren Modellen. Hier finden Sie jedoch einige Gegenmittel, die dafür sorgen, dass Ihr Smartphone wieder fast so flink läuft wie damals nach dem Auspacken.

Geschwindigkeit,Tempo,Tempomessung,Hitze_shutterstock_65023999[Ra Studio]

 

Traurig, aber wahr: Smartphones werden im Laufe der Zeit langsamer. Handelt es sich dabei lediglich um einen psychologischen Effekt, der darin begründet liegt, dass wir unser Smartphone unbewusst mit neueren Modellen vergleichen, die natur­gemäß schneller ­arbeiten? Diese Frage können wir mit nein beantworten. Ist es dann eine Verschwörung der Hardware-Hersteller, mit dem Ziel, uns dazu zu bringen, möglichst oft neue Smartphones zu kaufen?

Hundertprozentig ausschließen lässt sich das nicht. Es gibt jedoch auch handfestere Ursachen, die für diese Verlangsamung sorgen: Prinzipiell läuft es ­darauf hinaus, dass wir auf unserem Smartphone immer mehr Apps installieren und den Speicher auch mit unzähligen Fotos, Musikstücken und Videos füllen. Hinzu kommt die Tatsache, dass (vor allem bei iPhones) ­Aktualisierungen des Betriebs­systems älteren Smartphone-Modellen nicht ausschließlich guttun, sondern mit ihren zusätzlichen Funktionen die etwas angejahrte Hardware oft überfordern. Ähnliches gilt für Apps, die von Version zu Version immer mehr Funktionen bieten, mehr Speicherplatz verbrauchen und den
Prozessor des Smartphones stärker belasten.

Tipps gegen Schneckentempo

Wir haben für Sie eine Reihe von Tipps zusammengestellt, die Ihr Smartphone auf jeden Fall beschleunigen. Wie sehr, das hängt vom Alter und vom Zustand des Geräts ab. Die meisten der Tipps lassen sich innerhalb weniger Minuten und ohne jedes Risiko anwenden. Ergänzend dazu finden wagemutige Android­Benutzer einige Tipps, die etwas tiefer in das Betriebssystem eingreifen.

 

DEM ANDROIDEN FEUER MACHEN 1

Ein Android-Smartphone zu beschleunigen, das ist gar nicht so schwierig. Mit unseren Tipps und einigen Minuten Zeit läuft Ihr Gerät bald wieder rund.

Smartphone neu starten

Die einfachste Methode, um ein Android-Smartphone wieder zu beschleunigen, besteht darin, das Gerät neu zu starten. Damit beheben Sie vor allem Geschwindigkeitseinbußen, die durch abgestürzte oder verwirrte Programme entstanden sind. Das Ausschaltmenü lassen Sie erscheinen, indem Sie die Einschalttaste des Smartphones etwa zwei Sekunden lang gedrückt halten. Ist das Gerät so vollständig abgestürzt, dass es nicht mehr auf das Betätigen der Ausschalttaste zu reagieren scheint? Dann halten Sie diese Taste für etwa 15 bis 30 Sekunden niedergedrückt, um das Smartphone neu zu starten.

Handy beschleunigen 06

 

Smartphone zurücksetzen

Eine radikalere Methode: Wenn Sie möchten, dass Ihr Smartphone wieder so flink läuft wie am ersten Tag, dann können Sie es auf den Werkszustand zurücksetzen. Dabei gehen allerdings alle gespeicherten Daten verloren. Daher sollten Sie vorher Ihre Daten sichern, beispielsweise mit der App „Helium“. Um das Gerät auf den Werkszustand zurückzusetzen, tippen Sie im Fenster „Einstellungen“ im Abschnitt „Nutzer“ die Schaltfläche „Sichern & zurücksetzen“ an – und im nächsten Fenster die Schaltfläche „Auf Werkszustand zurück“.

Handy beschleunigen 01

 

Freien Speicherplatz schaffen

Ist der Speicher des Smartphones sehr voll, kann sich dies auf die Arbeitsgeschwindigkeit des Geräts auswirken. Freien Speicherplatz schaffen Sie erstens indem Sie nicht benötigte Apps deinstallieren – über die Schaltfläche „Apps“ (oder „Anwendungsmanager“) in den Einstellungen.

Handy beschleunigen 02

 

Zweitens können Sie den Zwischenspeicher von Apps leeren. Das erledigen Sie, indem Sie im „Einstellungen“-Fenster „Apps“ (oder „Anwendungsmanager“) eine App auswählen und dann im Fenster „App-Info“ die Schaltfläche „Cache leeren“ antippen.

Handy beschleunigen 05

 

Drittens können Sie nicht benötigte Dateien wie Fotos, Musikstücke und Videos löschen oder aber über die USB-Schnittstelle auf den PC übertragen. Welche Dateiarten besonders viel Platz belegen, das verrät Ihnen prinzipiell das Einstellungsprogramm „Speicher“. Aussagekräftiger und komfortabler sind allerdings Apps wie „DiskUsage“ und „SD Maid“ (siehe S.94).

Verfügt Ihr Smartphone über eine Speicherkarte? Dann achten Sie beim Übertragen großer Dateien (vor allem Fotos, Musikstücke und Videos) vom PC auf das Smartphone darauf, dass die Dateien auf eben dieser Speicherkarte landen und nicht im internen Speicher des Smartphones.

 

Optische Bescheidenheit

Vor allem ältere Smartphones nehmen es übel, wenn sie sich um zu viele optische Spielereien kümmern müssen. Verwenden Sie daher für Ihre Startseite lieber ein unbewegtes Hintergrundbild statt einer Animation. Und verzichten Sie darauf, allzu viele Widgets auf der Startseite abzulegen.

 

Apps beenden?

Ist es ratsam, Apps von Hand zu beenden, um die Geschwindigkeit des Systems zu erhöhen? Oder erreiche ich damit eher das Gegenteil?

„Ihr Smartphone läuft zu langsam? Dann schließen Sie doch einfach einige der Apps, die im Hintergrund laufen, am besten mit einem Task-Manager.“ – Das klingt logisch, stimmt aber nicht so ganz:

Das Betriebssystem Android benötigt eigentlich keine Hilfe beim Verwalten der laufenden Apps. Das System hält die Apps so lange wie möglich im Speicher, um schnell wieder zu ihnen zurückwechseln zu können. Erst wenn der freie Platz im Arbeitsspeicher knapp wird, wirft das System Apps dort hinaus. Man kann in diese Automatik eingreifen – mit Hilfe von Task-Manager-Apps (oder auch durch das Hinausschieben von Apps aus der Übersichtsliste ).

Das ist meist allerdings eher kontraproduktiv, da es lediglich dazu führt, dass die Apps zeitaufwendig von neuem geladen werden müssen, wenn der Anwender sie weiterverwenden möchte. Lediglich bei Apps, die entweder abgestürzt sind oder aber sich anderweitig schlecht benehmen, kann es sinnvoll sein, sie von Hand zu beenden.

 

Autostart aufräumen

Wer darf starten?

Apps, die beim Starten des Smartphones automatisch aufgerufen werden und dann im Hintergrund auf ihren Einsatz warten, sollten das Smartphone eigentlich nicht langsamer werden lassen.

Handy beschleunigen 04
Auf älteren Smartphones kann dies aber dennoch geschehen. Zudem verlangsamen sie den Startvorgang des Geräts. Abhilfe schafft die App „Startup Manager“, mit der Sie festlegen können, welche Apps beim Booten des Smartphones tatsächlich gestartet werden.

 

DEM ANDROIDEN FEUER MACHEN 2

Hier finden Sie einige wirkungsvolle Tipps zur Geschwindigkeitsverbesserung, für die Sie sich etwas weiter in die digitalen Innereien Ihres Android-Smartphones hineinwagen müssen.

Fensteranimationen ausschalten

Spürbar beschleunigen können Sie die Reaktionen des Smartphones, indem Sie die Fensteranimationen ausschalten. Das können Sie allerdings nur dann, wenn Sie zuvor die Entwickleroptionen des Betriebssystems freischalten. Und das geht folgendermaßen: Tippen Sie im Fenster „Einstellungen“ auf die Schaltfläche „Über das Telefon“ und anschließend siebenmal hintereinander auf die Schaltfläche „Build-Nummer“. Daraufhin erscheint ein Hinweis, dass Sie jetzt ein Entwickler sind.

Handy beschleunigen 07

 

Im Fenster „Einstellungen“ finden Sie nun die zusätzliche Schaltfläche „Entwickleroptionen“. Tippen Sie sie an, um zum gleichnamigen Fenster zu gelangen. Dort schalten Sie oben die Option „Entwickleroptionen“ ein. Anschließend wählen Sie bei den Optionen „Maßstab Fensteranimation“, „Maßstab Übergangsanimation“ und „Maßstab für Animatorzeit“ jeweils die Einstellung „Animation aus“ aus.

Handy beschleunigen 03

 

Schnellere Laufzeitumgebung

Seit der Version 5.0 verwendet Android statt der Laufzeitumgebung Dalvik dessen Nachfolger Android Runtime (ART). Das sorgt für ein schnelleres Ablaufen der Programme. Benutzer von Android 4.4 können ebenfalls bereits ART einschalten. Es gibt jedoch einige Apps, die sich mit dieser neuen Laufzeitumgebung nicht vertragen.

Handy beschleunigen 08

 

Möchten Sie den Versuch dennoch wagen? Dann tippen Sie in den „Entwickleroptionen“ die Schaltfläche „Laufzeit festlegen“ an und wählen im nächsten Dialogfenster die Option „ART verwenden“ aus.

Speicherkarte beschleunigen

Die App „SD-Booster“ ermöglicht es Ihnen, die Geschwindigkeit Ihrer Speicherkarte zu erhöhen. Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass Sie Ihr Smartphone gerootet haben. Der SD-Booster ist natürlich nicht imstande, die eigentliche Leistungsfähigkeit der Speicherkarte zu verbessern. Aber die App kann das Betriebssystem anweisen, einen größeren „Read Ahead Cache“ zu verwenden – also größere Datenblöcke in einem Rutsch einzulesen. Nach dem Start zeigt der SD-Booster die Größe der Speicherkarte an und die gegenwärtig verwendete Zwischenspeichergröße („Cache“). Tippen Sie auf die rote Zahnrad-Schaltfläche, und geben Sie im Dialogfenster „Einrichten“ in das Feld „Cachegröße“ die gewünschte neue Zwischenspeichergröße ein. Schalten Sie darüber hinaus die Option „Diese Karte beim Systemstart setzen“ ein, damit die Veränderung auch wirksam bleibt, wenn Sie das Smartphone neu starten.

Handy beschleunigen 09

 

Welche Zwischenspeichergröße sinnvoll ist, das hängt von Ihrem Smartphone-Modell und von der Speicherkarte ab. Probieren Sie zunächst die Werte „1024“ und „2048“ aus.

Custom-ROMs

Wenn Sie mutig sind und technisch nicht ganz unbedarft, dann können Sie Ihrem Smartphone ein Custom-ROM verpassen – also eine Android-Version, die nicht direkt von einem Hardware-Hersteller stammt, sondern von Hobby-Programmierern oder von Software-Unternehmen verändert wurde. Solche Custom-ROMs bieten zusätzliche Funktionen, unterstützen oft auch Smartphone-Modelle, die vom Hersteller keine Aktualisierungen mehr erhalten,– und sind nicht zuletzt teilweise schneller als die Standard-Version von Android.

Die beliebtesten Custom-ROMs für Android-Smartphones und -Tablets finden Sie auf den Web-Sites CyanogenMod (www.cyanogenmod.com), MIUI (en.miui.com) und Paranoid Android (paranoidandroid.co).

 

Mehr Geschwindigkeit dank Zusatz-Apps

Booster for Android

„Booster for Android“ schließt die Apps, die im Hintergrund laufen. Und zwar wahlweise nur auf Aufforderung hin oder aber automatisch alle 10, 15 oder 30 Minuten. Besonders auf älteren Smartphones kann dies die Arbeitsgeschwindigkeit erhöhen. Allerdings ist das Schließen von Apps nicht immer sinnvoll und oft sogar kontraproduktiv. Daher ist man für die Möglichkeit dankbar, eine weiße Liste von Apps anzulegen, die der Booster beim Schließen verschont.
Die Funktion „Battery Saver“ er­möglicht es darüber hinaus, strom­hungrige Funktionen des Smartphones von Hand oder nach einem Zeitplan auszuschalten.

 

SD Maid

Die App „SD Maid“ unterstützt Sie dabei, freien Speicherplatz zu schaffen. Das bewerkstelligt das Programm erstens, indem es Cache-Dateien anderer Apps löscht. Zweitens kann SD Maid verwaiste oder doppelt vorhandene Dateien finden. Drittens ist die Software imstande, die Datenbanken anderer Apps zu optimieren, um sie zu verkleinern. Darüber hinaus zeigt Ihnen SD Maid an, welche Dateien und welche Ordner am meisten Platz belegen. Das ist hilfreich beim effizienten Freischaufeln von Speicherplatz. Einige der Funktionen sind nur in der Version „SD Maid Pro“ verfügbar, die für 2,38 Euro zu haben ist.

 

Clean Master

Auch der „Clean Master“ sorgt für mehr freien Speicherplatz, indem er Cache­Dateien von Apps löscht und andere überflüssige Dateien (beispielsweise Rückstände de­­installierter Apps sowie nicht mehr benötigte Instal­la­tionsdateien).
Darüber hinaus kann der „Clean Master“ Apps beenden, die im Hintergrund laufen. Sinnvollerweise bietet die Software dabei eine Möglichkeit, festzulegen, welche Apps nicht automatisch geschlossen werden dürfen.
Nicht zuletzt kann die App das Smartphone nach Viren durchsuchen sowie nach Apps, die Sie aus Sicher­heitsgründen aktualisieren sollten.

 

DEN APFEL BESCHLEUNIGEN

Sie können Ihr iPhone beschleunigen, indem Sie es neu starten, zurücksetzen, optische Effekte ausschalten, Speicherplatz frei-schaufeln und Hintergrundaktivitäten reduzieren.

Neu starten

Manche Tricks, die auf dem PC helfen, erweisen sich auch auf dem iPhone als nützlich: Arbeitet das iPhone zu langsam oder zickt in anderer Hinsicht herum, dann ist es oft hilfreich, das Gerät einfach neu zu starten.
Wenn das iPhone dermaßen blockiert ist, dass es sich nicht mehr auf die gewohnte Weise (also durch Gedrückthalten der Standby-Taste) ausschalten lässt, so können Sie es zurücksetzen, um einen Neustart zu erzwingen. Das erledigen Sie, indem Sie die Standby- und die Home-Taste mindestens zehn Sekunden lang gleichzeitig niederdrücken – bis das Apple-Logo erscheint.

IMG_0134

 

 

Mehr freier Speicherplatz

Das iPhone läuft am schnellsten und arbeitet am zuverlässigsten, wenn sein Speicher nicht vollkommen belegt ist. Sie können für mehr freien Speicherplatz sorgen, indem Sie Apps löschen, die Sie nicht mehr benötigen. Um eine App zu löschen, tippen Sie ihr Symbol auf dem Home-Bildschirm so lange an, bis die App-Symbole zu wackeln beginnen und in ihren linken oberen Ecken „X“-Schaltflächen erscheinen. Tippen Sie einfach auf die „X“-Schaltfläche der App, die Sie löschen möchten, und bestätigen Sie die Abfrage. Darüber hinaus ist es sinnvoll, Daten, die viel Speicherplatz belegen, (vor allem also Fotos, Musikstücke und Videos) gelegentlich aufzuräumen. Sie können sie entweder in den Online-Speicher „iCloud Drive“ verschieben oder aber mit iTunes und dem Verbindungskabel auf den PC übertragen – und dann auf dem iPhone löschen.

IMG_0128

 

Optische Effekte ausschalten

Sie steigern die Reaktionsgeschwindigkeit Ihres iPhones, wenn Sie die optischen Effekte ausschalten, die das Betriebssystem verwendet, um die Oberfläche ästhetischer (und auch verspielter) wirken zu lassen.
Tippen Sie zu diesem Zweck in den Einstellungen die Schaltflächen „Allgemein“ und „Bedienungshilfen“ an. Im Fenster „Bedienungshilfen“ schalten Sie dann die Optionen „Bewegung reduzieren“ und „Kontrast erhöhen – Transparenz reduzieren“ ein.

IMG_0129

 

Hintergrundaktualisierung

Das Betriebssystem erlaubt den Apps, ihre Daten auch im Hintergrund zu aktualisieren. Machen zu viele Apps von dieser Möglichkeit Gebrauch, dann kann dies auf älteren iPhone-Modellen zu Verzögerungen führen. Schalten Sie daher die Hintergrund-Aktualisierung für diejenigen Apps aus, die Sie nur selten verwenden. Zu dem Fenster, in dem Sie das erledigen können, gelangen Sie, indem Sie in den Einstellungen die Schaltflächen „Allgemein“ und „Hintergrundaktualisierung“ antippen.

IMG_0130

 

Ortungsdienste abschalten

Die Ortungsdienste des Betriebssystems sorgen dafür, dass App wissen, wo Sie sich gerade aufhalten. Vor allem auf älteren iPhone-Modellen können die Ortungsdienste jedoch für eine Verringerung der Geschwindigkeit sorgen. Sie sollten diese Dienste daher nur für diejenigen Apps einschalten, die Sie tatsächlich benötigen.

IMG_0131

 

Tippen Sie zu diesem Zweck in den Einstellungen die Schaltflächen „Datenschutz“ und „Ortungsdienste“ an. Anschließend können Sie für jede einzelne App festlegen, ob sie die Ortungsdienste verwenden darf oder nicht.

IMG_0132

 

Spotlight-Suche

Noch mehr Geschwindigkeit gewünscht? Dann schränken Sie die Suchfunktion ein und schalten die Tastaturvorschläge aus.

Die Spotlight-Suche durchstöbert nicht nur das iPhone selbst, sondern auch Quellen im Internet – und arbeitet dabei teilweise automatisch im Hintergrund. Sie können das Betriebssystem entlasten, indem Sie festlegen, welche Daten die Suche nicht berücksichtigen soll. Das erledigen Sie in dem Fenster, das Sie in den Einstellungen über die Schaltflächen „Allgemein“ und „Spotlight-Suche“ erreichen.
Auch die Wortvorschläge beim Eingeben von Text führen zu kleinen Verzögerungen. Können Sie auf diese Vorschläge verzichten, so tippen Sie in den Einstellungen die Schaltflächen „Allgemein“ und „Tastatur“ an und schalten die Option „Vorschläge: ein“ aus.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.