5 Tipps zum Schutz deiner Privatsphäre im Jahr 2022

Redaktion 28. Januar 2022 Kommentare deaktiviert für 5 Tipps zum Schutz deiner Privatsphäre im Jahr 2022 Kommentar(e)

Antiviren-Software ist nützlich, kann aber manchmal mehr Ärger machen, als sie wert ist. Um wirklich sicher zu sein, müssen PC-Nutzer mehr tun. Hier kommen einige Tipps und Tricks.

Persönliche Informationen nur begrenzt in sozialen Medien teilen

Der Gedanke daran, unsere täglichen Aktivitäten, unsere Gedanken, Fotos und was auch immer auf sozialen Medien zu teilen, hilft uns, in Verbindung zu bleiben; wir tun es doch, oder?

Außerdem lässt es uns fantastisch aussehen und die Leute erfahren, was für aufregende Dinge wir tun. Aber hast du jemals darüber nachgedacht, wie jemand diese Informationen missbrauchen kann? Nun, Cyberkriminelle nutzen die Informationen, mit denen wir sie in den sozialen Medien füttern. Um dich aufzuspüren, gehen sie folgendermaßen vor:

Sie nutzen deinen digitalen Fußabdruck (die Informationen, die du in sozialen Medien postest, um cool auszusehen). Gehe in den „Über mich“-Bereich, in dem du jedes Detail über dich, deine Familie, dein Haustier und mehr veröffentlichst.

Um dich vor Sicherheitsverletzungen zu schützen, solltest du es vermeiden, zu viele Informationen in den sozialen Medien zu teilen. Gib auf Facebook, Twitter und Instagram keine unnötigen Informationen preis. Sie lassen dich vielleicht erst einmal cool aussehen, aber im Nachhinein sind sie der Grund dafür, dass du ein Opfer von Datenschutzverletzungen wirst. Mit den persönlichen Informationen, die du preisgibst, können Gauner den Namen deiner Schule, den Namen deines Haustiers, das Datum deines Jahrestages, deinen Geburtstag und vieles mehr herausfinden. In der Regel werden all diese Daten zur Erstellung von Passwörtern verwendet, da sie leicht zu merken sind. Das wissen auch Cyberkriminelle und halten deshalb immer Ausschau nach solchen Informationen.

Im Inkognito-Modus surfen

Wenn andere Personen deinen Computer benutzen, surfe im Inkognito-Modus. Auf diese Weise kannst du verhindern, dass der Browserverlauf, temporäre Internetdateien und Cookies gespeichert werden, um festzustellen, was du gesurft hast, wann du online warst usw. Aber die Sache hat einen Haken: Diese privaten Modi sind nicht völlig privat. Dein Internetanbieter kann immer noch deine Surfaktivitäten sehen; wenn du den Computer eines Unternehmens benutzt, kann er deine Webseiten verfolgen.

Was ist eine Alternative?

Als Alternative zum Incognito Private Browsing kannst du private Browser wie DuckDuckGo oder TOR verwenden. So kannst du deine digitalen Spuren sichern und dich vor Datenverstößen schützen und deine Privatsphäre wahren.

Verwende vertrauenswürdige Antiviren-Software

Eine weitere Möglichkeit, deine Privatsphäre zu schützen und dich vor Datenverletzungen zu bewahren, ist die Installation von Antiviren-Software auf deinen Geräten. Die beste Antiviren-Software hält Hacker davon ab, auf dein Gerät zuzugreifen. Außerdem verhindert ein Virenschutzprogramm, dass Bedrohungsakteure aus der Ferne auf persönliche und finanzielle Daten zugreifen können.

Wenn du auf der Suche nach einem Virenschutz für deinen PC bist, solltest du dem Service von Softwarelab.org eine Chance geben, die beliebte Antivirensoftware. Diese Antiviren-Software bietet Schutz vor Online- und Offline-Bedrohungen. Sie bietet erweiterte Funktionen, ist leicht zu installieren und bietet daher einen guten Rundumschutz.

Klicke nicht unablässig auf Links

Eine weitere Möglichkeit, wie Hacker deine Online-Privatsphäre gefährden, sind Phishing-Versuche. Um dich zu ködern, verschicken sie E-Mails, in denen sie dich darüber informieren, dass du in einer Lotterie gewonnen hast, dass ein Betrag auf dein Konto überwiesen werden kann, dass du bestimmte Informationen angeben musst und so weiter.

Sobald du auf diese E-Mails hereinfällst und auf den Link klickst oder den Anhang herunterlädst, haben die Hacker Zugriff auf all deine Finanzdaten. Vermeide es daher, auf diese Betrügereien hereinzufallen. Wenn du auf einen Phishing-Link klickst, wirst du auf eine gefälschte Website geleitet, die darauf abzielt, deine Daten und dein Geld zu stehlen.

Nutze ein virtuelles privates Netzwerk

Virtuelle private Netzwerke, auch bekannt als VPN, bieten dir Anonymität. Außerdem kannst du damit geografische Beschränkungen umgehen. Der Hauptzweck eines VPNs besteht darin, dein Internetprotokoll und deine IP-Adresse zu verschleiern, damit deine Online-Aktivitäten nicht zurückverfolgt werden können.

Abschließende Gedanken

Mit diesen fünf Tipps kannst du dich ganz einfach vor Online-Bedrohungen schützen. Ich behaupte nicht, dass sie die ultimative Lösung sind. Aber wenn du diese Punkte beachtest und deine Online-Aktivitäten überprüfst, kannst du verhindern, dass du Opfer von Datenschutzverletzungen und Sicherheitslücken wirst. Außerdem kannst du deinen digitalen Fußabdruck sichern. Neben diesen Tipps solltest du immer die beste Antivirensoftware für den PC verwenden. So bleibst du vor Viren geschützt, die darauf abzielen, deine Daten zu stehlen.

5 Tipps zum Schutz deiner Privatsphäre im Jahr 2022

Bildquelle: maxpixel.net

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen