Der etwas andere Hochzeitsantrag: Mann läuft „Will you marry me?“ in der Nike+-App

Redaktion 12. Dezember 2014 0 Kommentar(e)

Bevor es zum schönsten Tag im Leben einer Frau kommen kann, muss man(n) seiner Angebeteten erst einen Heiratsantrag machen. Einen von der besonders kreativen Sorte hat jetzt der Brite Ben Chudley seiner Freundin Olivia gemacht – mit spezieller Hilfe der Nike+-App. 

Auch interessant: Google schaltet wegen neuem Gesetz Google News in Spanien ab

Das glückliche Paar samt Antrag mittels Nike+-App (Bild: Mirror.co.uk)

Das glückliche Paar samt Antrag mittels Nike+-App (Bild: Mirror.co.uk)

Manche fallen auf die Knie, andere verstecken einen Verlobungsring im Sektglas und wieder andere trumpfen ganz pompös auf und lassen die Worte „Willst du mich heiraten?“ in die Luft schreiben, um ein „Ja, ich will“ ihrer Freundin zu entlocken. Heiratsanträge sind so unterschiedlich wie Menschen und so hat auch der Brite Ben Chudley einen ganz eigenen Weg gefunden, um die Hand seiner Freundin Olivia anzuhalten.

5,7 Meilen, umgerechnet circa 9,17 Kilometer, ist der 28-jährige an einem Wochenende gelaufen. Chudley hatte sein Smartphone dabei, das mit Hilfe der Nike+-App seine Wege aufzeichnete und auf einer Karte eintrug. Soweit nichts außergewöhnliches, könnte man meinen. Wirklich besonders wurde das Ganze erst, nachdem man alle Bewegungsmuster zusammen auf einer Karte sehen konnte: Dort stand nämlich in großen Lettern „Will you marry me?“, auf Deutsch: „Willst du mich heiraten?“, geschrieben. Zwei Tage, nachdem Chudley seinen Antrag „fertig gelaufen“ hatte, erzählte der Brite seiner Olivia, dass er erneut zum Joggen gehen würde. Doch in Wirklichkeit lud er die Karte auf Facebook hoch, sodass seine Freundin sie auch sehen konnte, und kam im Anzug und mit einem Strauß Blumen in der einen Hand und dem Verlobungsring in der anderen, wieder zurück.  Olivia, mit der Chudley seit zwei Jahren zusammen gewesen ist, brach daraufhin in Tränen aus und nahm seinen virtuellen Antrag sofort an. „Sie hat ganze 45 Minuten geweint. Irgendwann dazwischen hat sie dann „Ja“ gesagt, erzählt der Manager eines Unternehmens der Gesundheitsbranche lächelnd.

Das gut aussehende Paar ist erst vor zwei Monaten zusammengezogen, was es für Chudley nicht unbedingt leichter gemacht hat, seinen Antrag in die Tat umzusetzen, ohne dass seine Freundin etwas davon bemerkt. „Ich bin normalerweise richtig mies darin, ein Geheimnis für mich zu bewahren. In den letzten Wochen habe ich daher auch ein kaum ein Wort gesagt“, erinnert sich der 28-jährige augenzwinkernd. Die zukünftige Braut ahnte vom Plan ihres Freundes nichts, sondern war vollkommen geschockt: „Mir ist das Herz in die Hose gerutscht! Ich konnte einfach nichts mehr sagen, ich war total überwältigt“, erzählt die 20-jährige. Von allen Seiten wurden die Verlobten mit Glückwünschen überhäuft, nachdem die Nachricht und die Art und Weise des Antrages bekannt wurde. Wann die Hochzeitsglocken läuten werden, hat das Paar aber noch nicht verraten.

Was sagt ihr zum Antrag: Passend fürs 21. Jahrhundert? Oder vielleicht ein bisschen zu technisch? 

Quelle: Mirror.co.uk

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen