Runtastic Music

Tam Hanna 18. Dezember 2013 0 Kommentar(e)
Runtastic Music Androidmag.de 5 5 Sterne

Wer das Wort Runtastic hört, denkt sehr wahrscheinlich an die diversen Sport-Apps des gleichnamigen Linzer Unternehmens, das vor kurzem durch den Verkauf von Eigentumsanteilen an den Springer Verlag aufmerksam machte. Mit Music wagt runtastic den Schritt in die Medienwiedergabe. (kostenlos)

Natürlich arbeitet der Player mit den diversen Sporttrackern des Unternehmens zusammen. Im Moment wird allerdings noch nicht die gesamte Funktionspalette (Stichwort Pushups) unterstützt – das dürfte sich in nicht allzu ferner Zeit ändern.

Exzellenter Player

Nach der Installation des Produkts sticht das sehr benutzerfreundliche GUI sofort ins Auge. Runtastic Music ist in eine Gruppe von Tabs aufgeteilt, die die einzelnen Funktionen des Produkts abbilden. Neben den mittlerweile klassischen Listen der gefundenen Mediendateien generiert das Programm im Hintergrund auch eine „Topliste“ der beliebtesten Tracks. Diese hilft beim Wiederfinden von besonders gern gehörten Medieninhalten. Zudem gibt es eine kleine Playlistenverwaltung.

Der Musikplayer bietet viele tolle und gut durchdachte Funktionen.

Der Musikplayer bietet viele tolle und gut durchdachte Funktionen.

Unaufdringliche Wiedergabe

Hast du deinen Lieblingstrack gefunden, so macht sich das Programm an die Wiedergabe. Das gerade aktuelle Musikstück erscheint in einer Zeile auf der Unterseite des Bildschirms, weitergehende Visualisierungsoptionen gibt es nicht. Dafür bietet Runtastic Music die Möglichkeit, von einem Track aus sofort zu anderen Liedern aus dem gleichen Album oder vom gleichen Interpreten zu springen – diese Funktion suchst du bei vielen anderen Playern vergeblich.

Video, nein danke

Im Moment ist der Player auf die Wiedergabe von weit verbreiteten Mediendateien beschränkt. Exotische Audio-Codierungen werden nicht abgespielt. Selbiges gilt auch für Videos. Diese Beschränkung ist für den durchschnittlichen User allerdings nicht wirklich spürbar: Dank der sehr sauberen inneren Architektur macht das Produkt in der Praxis jede Menge Freude.

Nur dieser Player garantiert eine reibungslose Kommunikation mit den runtastic-Apps.

Nur dieser Player garantiert eine reibungslose Kommunikation mit den runtastic-Apps.

Fazit

Für Nutzer der Runtastic-Applikationsfamilie gibt es hier nur wenig Entscheidungsspielraum: Die Installation des Players lohnt sich schon alleine aufgrund der Integration in die Sport-Tracker. Das Produkt ist aber auch für Nicht-Runtasticer sinnvoll. Einen kostenlosen und einfach zu bedienenden Medienplayer findet man im Store nur selten.

[pb-app-box pname=’com.runtastic.android.music‘ name=’Runtastic Music‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen