Edge: Quick Actions

Tam Hanna 11. Oktober 2013 0 Kommentar(e)
Edge: Quick Actions Androidmag.de 5 5 Sterne

Wer sich im Alltag Zeit spart, hat mehr vom Leben. Diese einfache Weisheit inspiriert Entwickler seit jeher zum Erstellen der witzigsten Applikationen für Smartphones. (kostenlos)

Edge_Quick_Actions_main

Edge Quick Actions verspricht, das Hantieren mit den diversen Menüs zu verkürzen. Dazu dient ein Menü mit „Kurzoptionen“, das dir schwer erreichbare und/oder häufig genutzte Befehle in kompakter und handlicher Art und Weise präsentiert.

Das geschieht in Form einer dreizeiligen Liste von Optionen, die über der gerade laufenden Anwendung eingeblendet wird. In der Mitte des Dialogs finden sich die Symbole der zuletzt genutzten Programme, oben und unten findest du diverse Toggles und andere Einstellungsdialoge.

Ein auf der linken Seite des Bildschirms platzierter Bereich erlaubt dir, die Optionsliste mit einem Klick auf den Bildschirm zu holen. Der Entwickler verzichtet darauf, die Klickzone permanent hervorzuheben – das erspart deinem Telefon das bei anderen derartigen Programmen bestehende Risiko von Burn-Ins am Bildschirm.

Die dreizeilige Leiste ermöglicht dir einen schnelleren Zugriff auf Optionen und Apps.

Die dreizeilige Leiste ermöglicht dir einen schnelleren Zugriff auf Optionen und Apps.

Zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten

Von Haus aus bietet Edge Quick Action eine gut abgestimmte Auswahl von Optionen. Die mit Abstand wichtigste Einstellung ist die Höhe der Aktivierungszone auf der Seite des Bildschirms – ist diese zu breit, so aktiviert sich die App unter Umständen versehentlich.

Neben dieser elementar wichtigen Einstellung erlaubt dir das Programm auch, die in der oberen und der unteren Zeile angezeigten Elemente anzupassen. Neben diversen klassischen Ein- und Ausschaltern darfst du dort auch Regler für Helligkeit oder den Mediaplayer platzieren. Ist dein Telefon gerootet, so kannst du sogar virtuelle Äquivalente für Hardwarebuttons platzieren. Das ist insbesondere dann hilfreich, wenn einer der Knöpfe nur mehr leidlich funktioniert und deine Geduld durch Ausfälle strapaziert.

In den Einstellungen lässt sich die Anwendung nach deinen Bedürfnissen anpassen.

In den Einstellungen lässt sich die Anwendung nach deinen Bedürfnissen anpassen.

Vollversion herbei

Im Play Store findet sich neben der niemals ablaufenden und kostenlos verfügbaren Testversion auch eine zweite Variante des Programms, die gegen einen Obolus von zwei Euro auf dein Telefon wandert. Sie bietet einige zusätzliche Optionen an: für Linkshänder dürfte das „von-Rechts-Aktivieren“ des Menüs der wichtigste Kaufgrund sein. Außerdem merkt sich die Vollversion die letzten zehn verwendeten Applikationen: Nutzer der kostenlosen App müssen mit den letzten fünf Vorlieb nehmen.

Zu guter Letzt erlaubt die Vollversion auch das Anpassen der Farben des Menüs: Falls dir das standardmäßig eingestellte transparent-blaue Design nicht zusagt, so lässt es sich ersetzen.

Fazit

„Edge Quick Action“ hält, was es verspricht. Das Quick-Menü erspart dir das Herumklicken in den diversen Menüs deines Telefons. Wenn du es mit den wichtigsten Aktionen versiehst, so sparst du dir die eine oder andere Sekunde – eine Zeitersparnis, die sich im Laufe der Zeit amortisiert. Die kostenlose Version des Programms erlaubt dir, diese empfehlenswerte App auf Herz und Nieren zu prüfen. Wenn du mehr Funktionen brauchst, so wartet die Vollversion im Store.

Video

[pb-app-box pname=’com.reactivstudios.android.edge.free‘ name=’Edge: Quick Actions‘ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna entwickelt Software für verschiedene Plattformen, beschäftigt sich mit Mobilgeräten und Prozessrechnern und betreibt einen YouTube-Channel mit zehnminütigen Clips zu Interessantem und Lehrreichem aus der Welt der Elektronik.

 

Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen