All-In-One Toolbox (29 Tools)

Martin Reitbauer 1. September 2014 0 Kommentar(e)
All-In-One Toolbox (29 Tools) Androidmag.de 5 5 Sterne

Die Werkzeug-Sammlung „All-In-One Toolbox ist eine der besten und beliebtesten Anwendungen zur Optimierung und Bereinigung des Android-Systems. Daneben bietet die App eine Reihe von nützlichen Plug-ins wie einen App-Locker oder einen Berechtigungs-Checker.  (kostenlos, ohne In App-Käufe)

allinone

Optimieren und Aufräumen

Im Bereich „Status“ wird zunächst ein Systemüberblick präsentiert: Wie viel RAM, Karten-und interner Speicher sind frei? Zu wie viel Prozent ist die CPU ausgelastet? Was sind Ladestand und Temperatur des Akkus? Hier findet sich auch die Option „Schnelloptimierung“, mit der im Hintergrund laufende Apps gleich ohne viel Aufhebens gekillt werden, um Speicher und Prozessor-Ressourcen freizugeben.

Im Tab „Prozesse“ wird eine Liste mit den aktuell laufenden System- und Benutzer-Apps dargestellt. Jeder Eintrag enthält Informationen zu CPU-Leistung, RAM und Batterieleistung, die der jeweilige Prozess in Anspruch nimmt. Unerwünschte Ressourcenfresser können Stück für Stück abgehakt und in einem einzigen Schritt beendet werden.

Der Tab „Status“ gibt einen sehr guten Überblick über das System.

Der Tab „Status“ gibt einen sehr guten Überblick über das System.

In die Tools-Abteilung haben die Entwickler  eine Reihe von Aufräum-Werkzeugen gepackt, die das Smartphone von unnötigem Ballast befreien sollen. Das wohl nützlichste davon ist das Werkzeug „Stapeldeinstallation“, mit dem du mehrere Apps in einem einzigen Schritt loswirst –  eine Segen für all jene, die gerne viele Apps ausprobieren.

2

Fazit

„All-in-One Toolbox“ liefert eine Reihe von nützlichen Werkzeugen zur Systemoptimierung. Einige der Tools benötigen für ihren Einsatz allerdings Root-Rechte.

[pb-app-box pname=’imoblife.toolbox.full‘ name=“ theme=’light‘ lang=’de‘]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MR_klein

Martin Reitbauer   Chefredakteur

Als Chefredakteur von Android Magazin und der Plattform-agnostischen Zeitschrift SMARTPHONE ist Martin hauptsächlich mit den Print-Magazinen des Verlags hinter androidmag.de beschäftigt. Ab und an bleibt dennoch Zeit für einen Blog-Artikel. Neben Android gilt seine Begeisterung GNU/Linux und freier Software ganz allgemein.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen