Facebook hebt Messenger-Zwang auf

Redaktion 9. Dezember 2014 0 Kommentar(e)

Gegen Mitte des Jahres hat Facebook die Nachrichten aus der herkömmlichen App entfernt und die Nutzer des sozialen Netzwerks zur Verwendung des Messengers gezwungen. Nun scheint man diese Entscheidung noch einmal überdacht zu haben und hebt den Zwang wieder auf.

Auch interessant: Facebook-CEO Mark Zuckerberg erklärt, warum er dich zur Nutzung des Messengers zwingt

Facebook Messenger

Die Nutzer waren empört, als Facebook die User des sozialen Netzwerks zur Verwendung des hauseigenen Messengers gezwungen hat. Seither hegen viele Anwender einen Groll gegen die Nachrichten-Anwendung, da sie die Verwendung des Netzwerks verkompliziert hat. Anstatt nämlich nur eine Anwendung für die Abwicklung aller Interaktionen verwenden zu müssen, sind jetzt zwei Apps für den vollen Funktionsumfang notwendig. Das Ganze scheint aber jetzt ein Ende zu haben, denn einige Nutzer schreiben, dass der Messenger-Zwang aufgehoben wurde.

Wenn man den neusten Erkenntnissen Glauben schenken darf, dann erscheint beim Drück auf die beiden Sprechblasen in der Facebook-App der Nachrichtenverlauf mit den letzten Personen und nicht mehr der Hinweis, dass man für den Nachrichtenaustausch die Messenger-App verwenden muss. Am unteren Rande des Bildschirms weist das soziale Netzwerk aber auf die Verfügbarkeit der Nachrichten-App hin.

Derzeit ist noch nicht klar, ob es sich dabei um eine dauerhafte Lösung handelt, sprich das Facebook die Nachrichten wieder in die originale Facebook-App zurückbringt oder das nur ein Fehler ist. In der iOS-App ist man nach wie vor zur Verwendung des Messengers verpflichtet.

Wer derzeit noch nicht auf die Nachrichten in der normalen App zugreifen kann, der hat mit dem Chat Re-Enabler die Möglichkeit dem Zwang ein Ende zu setzen.

Wir sind gespannt, wie Facebook künftig den Messenger einsetzen wird und ob der Zwang zur Verwendung der Nachrichten-App schon bald aufgelöst wird. Wir halten euch auf alle Fälle auf dem Laufenden.

Quelle: DroidApp

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen