Pushbullet bringt Update mit Kanal-Funktion, Meldungen von Lieblingsthemen können jetzt auf alle Geräte gepusht werden

Redaktion 1. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Hier kommt ein neuer Service, der dein Leben ein wenig einfacher oder lauter macht, je nachdem von welcher Seite man es betrachtet. Der Benachrichtigungsdienst Pushbullet hat nämlich jetzt mit dem jüngsten Update sogenannte Kanäle eingeführt. Damit seid ihr immer auf dem Laufenden.

Auch interessant: Jarvis für jedermann: INSTEON bringt zusammen mit Cortana einen unglaublichen Assistenten für Zuhause

Mit den Kanälen bist du jetzt immer auf dem Laufenden.

Mit den Kanälen bist du jetzt immer auf dem Laufenden.

Grundlegend kann man die neue Funktion wie RSS-Feeds verstehen. Bei den Kanälen abonnierst du nämlich eine Webseite bzw. ein bestimmtes Thema über das du auf dem Laufenden gehalten werden willst. Sobald zu einem Thema ein neuer Beitrag veröffentlicht wird, bekommst du automatisch eine Nachricht auf deine Geräte.

Viele Kanäle für unterschiedliche Themen

Es ist auch ziemlich einfach ein Thema oder eine Webseite zu abonnieren, solange diese eine URL oder einen RSS-Feed hat. Jeder kann sogar einen eigenen Channel erstellen und es seinen Freunden somit einfach machen ihnen zu folgen. TopGear zum Beispiel hat schon einen Kanal erstellt, der über neue Fahrten berichtet und auch die Kollegen von Android Police bieten euch die Möglichkeit, sobald eine neue APK zum Download bereit steht, darüber informiert zu werden. Die Übersichtsseite findet ihr hier.

Auch wir wollen unseren Lesern die Möglichkeit bieten uns über diesen Service zu folgen. Derzeit sind wir aber noch relativ unschlüssig, was das Thema betrifft. Hier möchten wir gerne eure Meinung dazu haben. Worüber würdet ihr gerne von uns informiert werden?

Sparsamer Umgang

Da jedes Mal, wenn bei einem Kanal eine neue Meldung erscheint, dein Smartphone vibriert und eine Benachrichtigung ausweist, solltest du mit den Kanälen sparsam umgehen und wirklich nur die nötigsten abonnieren. Ansonsten könnte das Feature schon bald nerven.

Pushbullet hat sich mit der neuen Funktion aber ein sehr interessantes Konzept überlegt, welches durchaus Potential besitzt. Wer mit der grundlegenden App nicht vertraut ist, der kann sich die Funktionsweise in unserem App-Review von Pushbullet durchlesen.

Quelle: Pushbullet

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen