Android wird sicher: Google kauft Sicherheitsexperten Divide

Daniel Kuhn 20. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Google hat mal wieder eingekauft – für einen unbekannten Betrag wurde das Unternehmen Divide übernommen, das eine Sicherheitslösung für Business-Nutzer anbietet. Die Firma wird in das Android-Team integriert, Google scheint also Geschäftskunden ins Visier zu nehmen.
Auch interessant: SecureCall: Ein sicheres Merkel-Phone für jeden

divide-google

Für Business-Nutzer bietet Android von Hause aus bisher nicht viel. Während Samsung mit Knox und LG jeweils eigene Sicherheitslösungen anbieten muss bei anderen Android-Herstellern auf Drittanbieterlösungen zurückgegriffen werden, wie zum Beispiel auf die des Unternehmens Divide. Die Software von Divide ist dabei sehr überzeugend umgesetzt, was man auch bei Google bemerkt hat. Heute wurde in einem Blogeintrag bekannt gegeben, dass Google Divide für eine unbekannte Summe übernommen hat.

Divide arbeitet nach dem Container-System – Der Arbeitsbereich läuft parallel zum eigentlichen Betriebssystem. Sowohl von der Optik als auch der Bedienbarkeit ähnelt Divide sehr der Ändroid-Oberfläche, so dass Nutzer sich schnell zurecht finden. Der Divide-Bereich ist mit einer 256-Bit-Verschlüsselung gegen Zugriffe von Unbefugten geschützt. Über einen Device-Manager können Administratoren allerdings einstellen, welche Apps zugelassen sein sollen, oder das Gerät im Fall der Fälle auch löschen. Dabei ist allerdings immer nur der Divide-Bereich betroffen, der Rest des Gerätes bleibt unberührt. Dadurch eignet sich Divide hervorragend für BYOD (Bring Your Own Device). Neben der Möglichkeit externe Apps in den Arbeitsbereich hinzuzufügen und deren Zugriff abzusichern, bietet Divide auch eine integrierte VPN-Lösung.

Vorerst soll Divide weiterhin sowohl für Android und iOS zunächst weitergeführt werden, aber wie lange ist nicht bekannt. Derzeit kostet die Vollversion von Divide 60 US-Dollar pro Jahr, eine kostenlose Version kann auch genutzt werden, allerdings ohne den Device Manager für Systemadministratoren.

Nach der Übernahme sollen die Divide-Entwickler in das Android-Team integriert werden. Dabei ist bisher nicht bekannt, ob und wie die Funktionen von Divide in eine kommende Android-Version integriert werden, oder ob die Entwickler eine Google-eigene Lösung mit ihrem Know-how vorantreiben sollen.

Quelle: Divide (via Golem)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen