Studie: Android läuft stabiler als iOS

31. März 2014 3 Kommentar(e)

Eine Analyse des Unternehmens Crittercism, welches sich mit dem Thema App-Monitoring befasst, zeigt, dass Android-Apps im Schnitt stabiler laufen als auf ihre iOS-Pendants und es seltener zu Abstürzen kommt.

iosandroidcrash

Bildquelle: Crittercism-Studie (PDF)

Vorurteile sind hartnäckig, selbst wenn deren Inhalt längst nicht mehr aktuell ist. So ist es auch beim Thema Betriebssysteme: Der dominierenden Plattform Android lastet seit den etwas holprigen Anfangstagen der Ruf nach, nicht ganz so rund und stabil zu laufen wie der Konkurrent iOS. Auch bei der App-Qualität geistert noch immer die Legende umher, dass Android-Apps hässlicher seien als ihre iOS-Pendants, obwohl es bei Android eine Reihe von Design- und Usability-Vorteilen gibt.

0,7 Prozent bei Android 4.x gegen 1,6 Prozent bei iOS 7.1

Als Basis für die Studie von Crittercism diente laut eigenen Angaben eine Datenbank von 1 Milliarde Nutzerdaten zu Zehntausenden Apps. Bei der Auswertung der Daten stellte man fest, dass die Absturzrate bei iOS 6 einen relativ hohen Wert von 2,5 Prozent betrug, mit iOS 7 aber auf 2 und mit iOS 7.1 auf durchschnittlich 1,6 Prozent sank. Das ist ein durchaus guter Wert, allerdings ist die Stabilität von Android deutlich höher.

Laut der Crittercism-Studie liegt die durchschnittliche Absturzrate bei Android seit Version 4.0 Ice Cream Sandwich bei 0,7 Prozent. Dieser niedrige Wert konnte von Google über die folgenden Updates beibehalten werden, so weist auch Android 4.4 KitKat einen Wert von 0,7 Prozent auf. Die Version mit der höchsten Absturzrate  ist übrigens Android 2.3 Gingerbread, welche bei 1,7 Prozent und somit knapp hinter iOS 7 liegt.

Generell hohe Stabilität bei mobilen Betriebssystemen

Abseits des Vergleichs zwischen Android und iOS merken die Macher der Studie aber an, dass die Stabilität über alle mobilen Plattformen hinweg hoch sei. Smartphones laufen zudem sowohl bei Android als auch bei iOS stabiler als Tablets.

Betrachtet man Apps selbst, kommt man ebenfalls zu einem überraschend positiven Resultat: 53 Prozent aller Apps haben eine sehr gute Absturzrate von unter 1 Prozent, 32 Prozent aller Apps weisen eine Rate von 1 bis 2 Prozent auf und lediglich 15 Prozent aller Apps weisen eine Absturzrate auf, die höher als 2 Prozent ist.

Fairerweise muss aber angemerkt werden, dass iOS einen Vorteil gegenüber Android besitzt: Auf der Mehrzahl der iPhones und iPads läuft die aktuellste Version iOS 7, während auf rund 19 Prozent aller Android-Geräte die veraltete Android-Version 2.3 Gingerbread installiert ist.

Quelle: golem.de, Crittercism-Studie (PDF)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen