Deutschland: 97 Prozent des Handy-Umsatzes entfallen 2014 auf Smartphones

20. Februar 2014 0 Kommentar(e)

2014 werden in Deutschland aller Voraussicht nach rund 30 Millionen Smartphones verkauft (hier gehts zum ausführlichen Bericht). Das entspricht einem Plus von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einer Verdoppelung gegenüber dem Jahr 2011.

Das heißt, dass fast 40% aller Deutschen in diesem Jahr ein neues Smartphone kaufen werden – wenig technikaffine Kleinkinder und Höherbetagte mit eingerechnet. Umsatzmäßig bedeutet dies natürlich ebenfalls eine Steigerung und zwar auf 9,3 Milliarden Euro, das ist ein Wachstum von 10 Prozent im Vergleich zu 2013. Und fast niemand mehr setzt auf Featured Phones. Zu diesem Ergebnis kommt eine Berechnung des IT-Branchenverbands BITKOM auf Basis von EITO-Daten (European Information Technology Observatory).

140207_Smartphones

Rien ne va plus!

Rund 82 Prozent aller in Deutschland verkauften Mobiltelefone werden in diesem Jahr Smartphones sein. Umsatzmäßig liegt der Anteil sogar schon bei 97 Prozent. Wenn wundert´s? Schließlich bestimmen die kleinen Dinger unser Leben, wie kein technisches Gerät je zuvor. Auf einen PC, auf eine Kaffeemaschine, einen Fernseher und sogar auf unser Auto können wir ggfs. verzichten, auf das Handy bzw. neuerdings auf das Smartphone aber nicht mehr. Wir fühlen uns nackt, wenn wir es nicht ständig dabei haben.

Und dem Einsatzbereich sind noch auf lange Sicht keine Grenzen gesetzt, egal ob im Automotive- oder Healthcare-Bereich.

Quelle: BITKOM

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen