Amazon: Appstore in China geöffnet

Daniel Kuhn 7. Mai 2013 0 Kommentar(e)

Es ist bereits zwei Jahre her, dass Amazon den eigenen Appstore in den USA als Alternative zu Googles Play Store geöffnet hat und seit einem dreiviertel Jahr ist das App-Angebot auch in Deutschland verfügbar. In China ist es Amazon nun gelungen den Appstore ebenfalls zu öffnen, noch bevor Google den Play Store dort starten konnte.

Amazon-App-Store-China

Im Gegensatz zu Apples iOS gibt es für Android eine Vielzahl von Anlaufstellen, aus denen Nutzer Apps beziehen können. Der Amazon Appstore ist dabei der größte Konkurrent des offiziellen Google Play Stores. Das Angebot von Amazon ist vor allem in den USA und einigen europäischen Ländern wie Deutschland, Italien, Großbritannien und vielen anderen zugänglich. Nun wurde der Kreis der Länder um einen großen Neuzugang erweitert, seit dem Wochenende ist der Amazon Appstore nämlich auch in China zugänglich.

Damit ist Amazon Google zuvor gekommen – der Play Store ist in China bisher nur in wenigen Regionen zugänglich und enthält lediglich kostenlose Apps. Die Gründe dafür sind in dem anhaltenden Streit um die Zensur der Suchergebnisse zwischen Google und der chinesischen Regierung zu suchen. Aufgrund der nach wie vor angespannten Lage zwischen dem Konzern aus Mountain View und der chinesischen Regierung ist auch nicht abzusehen, dass Google in naher Zukunft mit dem Play Store nachziehen und diesen flächendeckend anbieten können wird.

Neben der Möglichkeit kostenpflichtige Apps über das Amazon-Konto und damit nicht nur, wie im Google Play Store, per Kreditkarte zu bezahlen, sowie einer Gratis-App pro Tag ist ein nicht zu verkennender Vorteil des Amazon Appstore die Qualitätssicherung. Ähnlich wie in Apples App Store wird jede App vor der Veröffentlichung durch Amazon ausführlich auf Qualität und Sicherheit geprüft.

Sollte es Amazon gelingen sich gegen die etablierten chinesischen Konkurrenten durchzusetzen, könnte sich auf lange Sicht auch das Malware-Problem unter Android etwas legen, da derzeit ein Großteil der Schadsoftware über die inoffiziellen Appstores in China verbreitet wird, die bis auf wenige Ausnahmen keine Sicherheitsmaßnahmen für den Nutzer bieten.

Amazon hat neben dem Appstore auch eine Infoseite auf Chinesisch für Entwickler veröffentlicht, auf der versprochen wird, dass die Apps bald in über 200 Ländern angeboten werden können. Amazon wird allerdings nicht nur planen den eigenen Appstore in weiteren Ländern zu launchen, sondern auch die eigenen Kindle-Tablets.

Quelle: Reuters via Mobile Geeks

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen