Auch HTC wird auf der IFA zwei Smartwatches vorstellen (Gerücht)

Redaktion 1. September 2014 0 Kommentar(e)

Wearables liegen derzeit schwer im Trend. Das zeigen nicht nur die zahlreichen Produktvorstellungen in den letzten Monaten, sondern auch die Ankündigungen und Leaks kurz bevor die IFA ihre Pforten öffnet. Nicht nur LG oder Samsung werden dort mit neuen tragbaren Gadgets auftrumpfen, sondern auch HTC soll allem Anschein nach eine Smartwatch in petto haben.

Auch interessant: Apple bringt mehrere Smartwatch-Modelle für bis zu 400 Dollar

Auch HTC scheint jetzt in den Markt der Wearables einzusteigen.

Auch HTC scheint jetzt in den Markt der Wearables einzusteigen.

Samsung bringt die Gear S, LG die G Watch R und ASUS kommt mit der ZenWatch daher. Eine Vielzahl an Geräten, die sich womöglich künftig an unseren Handgelenken befinden werden, könnte nicht zahlreicher sein. Zusätzlich zu den bereits etablierten Herstellern gesellt sich jetzt auch ASUS dazu und auch HTC scheint Pläne in Richtung „Wearable Devices“ zu haben.

Zwei Wearables von HTC

Laut @upleaks stehen uns vom taiwanischen Unternehmen gleich zwei Wearables ins Haus. Dass HTC an einer intelligenten Uhr arbeitet, haben wir schon seit längerem Vermutet, immerhin gab es schon eine beachtliche Anzahl an Leaks, dass es aber gleich zwei Geräte werden sollen, verwundert aber doch ein wenig.

Zum einen wird es eine Smartwatch geben, die über ein 1,8 Zoll großes Display, welches (etwas ungewöhnlich) in 32 x 160 Pixel auflöst, über einen 100 mAh großen Akku verfügt und dank IP57-Zertifizierung auch Wasserdicht sein soll. Vermutlich wird es sich hierbei eher um einen Fitness-Tracker handeln, als um eine schlaue Uhr.

Zum zweiten Modell werden keine Specs genannt, sondern nur, dass die Uhr mit Android Wear ausgestattet ist und in Nord Amerika, Europa, Japan, Brasilien, Korea und Taiwan auf den Markt kommen soll.

Bei beiden Geräten wird als Verkaufsstart September angegeben. Die Namen werden vermutlich noch geändert werden, denn HTC WWY und CWZ sind jetzt nicht unbedingt einprägsame und vor allem ansprechende Namen, die sich vermarkten lassen. Wie dem auch sei, mit Ende dieser Woche wissen wir mehr.

Quelle: Twitter 1, 2

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen