Das Nexus 6 im Detail und Vergleich zum Nexus 5

Redaktion 16. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Gestern Abend hat uns Google die neuen Nexus-Geräte endlich vorgestellt. In diesem Artikel werfen wir aber lediglich einen Blick auf das neue Smartphone, dem Nexus 6.

N6-moreeverything-1600

Wie schon viele Gerüchte und Leaks angekündigt haben, ist Motorola für die Fertigung des Geräts zuständig, was auch deutlich am äußeren Erscheinungsbild des Geräts zu erkennen ist. Wie auch schon das Nexus 5 ist das neue Nexus 6 bis unter die Zähne mit Leistung und High-End-Specs bepackt. Hier eine Auflistung:

  • Display: 5,96 Zoll AMOLED (2.560 x 1.440 Pixel)
  • Prozessor: Snapdragon 805 (4×2,7 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
  • Speicher: 32 bzw. 64 GB
  • Kamera: 13 MP (hinten), 2 MP (vorne)
  • Konnektivität: HSPA, LTE, NFC; Blueooth 4.1, WLAN
  • Maße, Gewicht: 159,26 x 82,98 x 10,06 mm, 184 Gramm
  • Besonderheiten: Wasserdicht (ohne IP-Zertifikat), kabelloses Laden mit Qi-Technologie

nexus_6_grid

Wasserdicht und Qi-Lademöglichkeit

Komisch ist, dass Motorola auf der Produktseite zwar für die Wasserdichtheit des Geräts wirbt, allerdings keine IP-Zertifizierung nennt. Es scheint also, als würde das Nexus 6 zwar nicht nach einem stärkeren Regenguss den Geist aufgeben, baden gehen oder das Phablet gar auf Tauchstation schicken, sollte man aber dann doch vermeiden. Neu ist das Ganze nicht, denn bereits das alte Moto X hatte die gleiche Eigenschaft. Der Grund dafür liegt an der speziellen Beschichtung, mit der die technischen Komponenten versehen sind.

Weiters kann das neue Nexus-Smartphone drahtlos via Qi aufgeladen werden. Damit bringt Motorola gemeinsam mit Google die beliebte Technologie endlich wieder für die Nexus-Smartphones. Das Nexus 4 hatte ja bereits die Technologie im Jahr 2012 in die Google-Serie eingeführt und seither kommen die Geräte immer mit dem Standard zum kabellosen Laden.

nexus_5_front_android_l

Nexus 5 bleibt erhalten

Größentechnisch ist das Nexus 6 definitiv kein handliches Smartphone mehr. Immerhin ist es größer als das Note 4, welches ja schon zu den größten Vertretern seiner Klasse zählt. Entsprechend ist auch die Strategie von Google. Da das Nexus 6 ein derartig riesiges Phone ist, wird das Nexus 5 nicht in Rente geschickt und bleibt vorerst erhalten. Das suggeriert nicht nur die enorme Größe des neuen Geräts, sondern auch die Produktseite der Nexus-Serie. Dort wurde nämlich auch für das Vorgänger-Modell ein Plätzchen gemacht und sogar in die Nexus-Familie aufgenommen. Zudem ist es im Play Store wieder ganz normal erhältlich und ein Update auf Android 5.0 Lollipop ist auch bereits angekündigt.

Keine Neuauflage des Nexus 5

Vorerst ist zumindest eine Neuauflage des Nexus 5 nicht geplant, allerdings könnten wir uns gut vorstellen, dass sich Google mit LG noch einmal unterhält und über ein Update redet. Leistungstechnisch reichen die Specs zwar derzeit noch locker aus, allerdings kommen die Komponenten dann in einen halben Jahr bis Jahr dann doch ins Alter, wodurch ein Upgrade angebracht wäre. Speziell durch Android Lollipop und die Umstellung auf 64-Bit Chips würde sich ein 64-Bit Prozessor sehr gut darin machen.

Was haltet ihr von dem neuen Smartphone aus dem Hause Google? Spricht euch das Nexus 6 an oder würdet ihr doch lieber zum Vorgänger-Modell greifen? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare.

Quelle: Google

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen