Drohne fliegt dank Project Tango völlig autonom

Redaktion 26. Mai 2014 0 Kommentar(e)

Anfang des Jahres hat der Suchmaschinengigant Google ein Projekt ins Leben gerufen, dass ein Smartphone beinhaltet, mit dem es möglich ist Räumlichkeiten wahrzunehmen und aufzuzeichnen. Dieses Gerät hat sich jetzt ein Team der University of Pennsylvania zu Nutze gemacht um eine Drohne von selbst fliegen zu lassen.

Auch interessant: Zu Project Tango sollen jetzt auch noch Tablets dazukommen

Google-Project-Tango

Bei der Vorstellung von Project Tango hat Google selbst mit der Kopplung von Robotern geworben um diese autonom zu machen. Ein Team an der Universität in Pennsylvania hat jetzt das Smartphone mit einer Drohne gekoppelt. Damit ist es möglich die Drohne zum Beispiel an einem Punkt schweben zu lassen. Sollte es zum Beispiel zu einem Ausfall bei der Navigation oder Steuerung kommen, dann stürzt die Drohne nicht einfach ungebremst hinunter, sondern hält sich solange in der Luft, bis wieder eine manuelle Steuerung möglich ist.

Die Weiterentwicklung dessen wäre dann das Fliegen von einem Punkt zum anderen, selbst beim Eintreten von unterschiedlichen Ereignissen, wie zum Beispiel plötzlich auftauchende Blockaden. Das Ganze ist jetzt zwar nicht unbedingt etwas Neues, denn ähnliche Projekte wurden bereits mit der Kinect-Kamera der Xbox 360 realisiert, allerding ist Project Tango viel kompakter und somit vielseitiger einsetzbar.

Abschließend gibt’s hier noch ein Video, dass den autonomen Flug der Drohne eindrucksvoll demonstriert:

Quelle: Pressetext

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen