Galaxy Note 7: An Maker spenden statt vernichten?

Heiko Bauer 1. November 2016 Kommentare deaktiviert für Galaxy Note 7: An Maker spenden statt vernichten? Kommentar(e)

Samsung hat angekündigt, alle 2,5 Millionen zurückgerufenen Note-7-Smartphones zu entsorgen. Der Wiener Leopold Zyka schlägt vor, sie stattdessen für Bastelprojekte an die Maker-Szene zu spenden.

Auch interessant: Tipp: Mit diesen Tipps hält dein Akku bestimmt länger durch!

Das Note 7: Abgesehen vom Akku wäre davon noch einiges für Bastelprojekte zu gebrauchen. (Bild: iFixit)

Das Note 7: Abgesehen vom Akku wäre davon noch einiges für Bastelprojekte zu gebrauchen. (Bild: iFixit)

Nach der zweiten Rückrufaktion und Einstellung der Produktion des Galaxy Note 7 wegen Brandgefahr möchte sich der Hersteller mit den Geräten nicht weiter befassen und sie vernichten. Doch es wäre schade um die exzellente Technik.

Rechenkönige

„Die Smartphones haben viel mehr Rechenleistung als etwa der populäre Raspberry Pi“, sagt Leopold Zyka, der selbst in der Maker-Community aktiv ist. „Man könnte einen Cluster aus den Note-7-Prozessoren bauen und damit eine leistungsstarke künstliche Intelligenz betreiben. Oder man nutzt die Note 7, um ein 3D-Fotostudio zu bauen.“ Er kann sich zudem Challenges vorstellen, in welchen die Einreicher der besten Verwendungsideen für die Phones die benötigten Geräte bekommen.

Samsung könnte durch eine solche Aktion sicherlich nicht nur Entsorgungskosten sparen, sondern auch Sympathiepunkte einstreichen.

Quelle: Futurezone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen