Google wird in zwei Wochen ein SDK für Wearables veröffentlichen

Redaktion 10. März 2014 0 Kommentar(e)

Auf der SXSW 2014 in Austin hat Sundar Pichai, Googles Senior Vice President für Android und Chrome, bekanntgegeben, dass man in Kürze ein SDK für Wearables veröffentlichen werde. Das bekräftigt natürlich die Vermutungen um eine kommende Google-Smartwatch.

google-gem-smartwatch

Smartwatches liegen im Trend und erreichten mit dem Kickstarter-Projekt der Pebble-Smartwatch einen ersten Höhepunkt. Viele große Hersteller sind jetzt auf den Zug aufgesprungen, haben bereites solche Uhren entwickelt und oder tüfteln daran. Für kleinere Hersteller ist dies aber relativ schwierig, da bei den Uhren alles von Grund auf konzipiert werden muss und es derzeit noch keine Plattform gibt, auf die man allgemein aufbauen kann. Hier will Google nun die erste Basis schaffen und soll laut Android-Chef Pichai bereits in knapp zwei Wochen ein SDK veröffentlichen, das als Basis für die Entwicklung von künftigen Smartwatches und allgemein Wearables dienen soll.

Google Smartwatch

Die Entwicklung, und auch die Veröffentlichung, von einem solchen SDK legt natürlich die Vermutung nahe, dass Google tatsächlich auch selbst an einer smarten Armbanduhr arbeitet. Gerüchte und Vermutungen diesbezüglich gibt es ja schon seit geraumer Zeit. Erst vor kurzem wurden der Projektname sowie weitere Details bekannt.

Samsung und Tizen

Das SDK von Google könnte helfen, dass auch kleinere Hersteller in das Geschäft einsteigen, da bereits eine Basis vorhanden ist. Samsung zum Beispiel hat sich wieder von der Android-Plattform bei den Wearables abgewandt und auf die Galaxy Gear, Gear 2 und Gear neo jetzt das hauseigene Betriebssystem Tizen installiert, da dieses auch von Grund auf gebaut und entwickelt wurde. Damit will der Hersteller die Verbreitung dieses Betriebssystem vorantreiben. Möglicherweise bringt Samsung aufgrund des SDKs die Uhren aber schon bald wieder zurück zur Android-Plattform.

Quelle: TheVerge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen