Huawei Ascend Mate 7 & Ascend G7: Offizielle Vorstellung in Österreich, ab sofort erhältlich

26. November 2014 0 Kommentar(e)

Huawei hat heute im vierten Bezirk in Wien vor versammelter Presse zwei neue Geräte präsentiert: Das Huawei Ascend Mate 7 und das Ascend G7. Wir waren vor Ort und verraten nachfolgend die wichtigsten Infos zu den beiden Smartphones.

Die technischen Daten zu den beiden Smartphone sind weitgehend schon bekannt, wir fassen die wichtigsten Spezifikationen dennoch kurz zusammen.

Ascend Mate 7

20141126_105948

Mit einem 6 Zoll-Full HD-Display gehört das Mate 7 zweifellos zu den größten Geräten am Markt, wenngleich das Teil trotz rund 15 cm Bildschirmdiagonale durchaus angenehm in der Hand liegt. Dafür Sorge trägt vor allem das Vollmetallgehäuse, Hersteller Huawei setzt auf extrem dünne Ränder zwischen Display und Gehäuserahmen (Bezel). Rückseitig ist die Kamera untergebracht (13 MP mit Autofokus), unterhalb der Knipse sitzt ein Fingerprintsensor mit zwei verschiedenen Modi: Das Mate 7 kann damit klassisch entsperrt werden, alternativ lässt sich auch ein spezieller, abgesicherter Modus für andere Nutzer aktivieren. An der Vorderseite sitzt eine 5 MP-Kamera.

Die inneren Daten sind durch die Bank potent: Huawei spendiert einen Octa Core-Prozessor (HiSilicon Kirin 925; 4 x A15 1.8 GHz + 4 x A7 1.3 GHz + Micro Core), das Gerät läuft extrem flüssig und ohne Aussetzer. Ebenfalls erwähenswert: Dank LTE Cat. 6 sind Downloads mit bis zu 300 MBit/s möglich, sofern der gewählte Vertrag bzw. der Provider das auch unterstützt. Bei der Präsentation wurde das LTE-Modul besonders hervorgehoben, das G7 kommt beispielsweise nur mit einem Cat. 4-Modul. 2 GB RAM und 16 GB interner, per microSD-Karte erweiterbarer, Speicher runden das Angebot ab. Ausgeliefert wird das Mate 7 übrigens mit Android 4.4, überzogen mit der hauseigenen Emotion UI 3.0, die wie gewohnt ohne dezidierten App-Drawer daherkommt. Das Update auf Android 5.0 wird laut Aussage von Jay Peng, seines Zeichens Managing Director Huawei Österreich, kommen, allerdings erst im ersten Quartal 2015.

Hier finden interessierte Leser das ausführliche Datenblatt zum Ascend Mate 7.

Persönliche Einschätzung

Wir haben heute im Rahmen des Events ein Testgerät des Ascend Mate 7 bekommen, ausführliche Tests folgen in den nächsten Tagen und Wochen. Mein erster Eindruck ist aber vielversprechend: Die Hardware scheint extrem potent, Huawei spendiert zudem zahlreiche durchdachte Extras. Die Größe dürfte allerdings nicht jedermanns Geschmack sein, durch das 6 Zoll-Display werden vor allem Nutzer mit kleineren Händen erhebliche Probleme beim Halten bekommen; da hilft es auch nichts, dass der Hersteller auf schmale Bezel und ein haptisch angenehm gestaltetes Gehäuse setzt. Und: Full HD auf 6 Zoll entspricht nicht mehr ganz der Oberklasse, das ist allerdings ein verschmerzbarer Kritikpunkt und Kritik auf hohem Niveau. Insgesamt aber ein starker Herausforderer, vor allem für die Note-Serie von Samsung, aber auch das Nexus 6 sollte sich in Acht nehmen.

Das Huawei Ascend Mate 7 ist ab sofort bzw. bei einigen Händlern ab nächster Woche im Handel erhältlich, in den Farben Silber und Schwarz. Der Preis liegt bei 499,- Euro, der Hersteller hat zudem Kooperationen mit A1, Drei und T-Mobile.

Ascend G7

20141126_105958

Mit dem G7 wurde auch ein günstigeres, allerdings in puncto Hardware schwächeres Smartphone vorgestellt. Die nackten technischen Daten: 5,5 Zoll HD-Display, 1,2 GHz Quad-Core-Prozessor (64 Bit) aus dem Hause Qualcomm, 2 GB RAM, 16 GB interner Speicher (erweiterbar), Android 4.4 (Emotion UI 3.0). Auch hier gilt: Das Update wird kommen, lässt aber wohl noch einige Wochen und Monate auf sich warten. Rückseitig prangt eine 13 MP-Kamera mit Autofokus, an der Vorderseite kommt eine 5 MP-Linse zum Einsatz. Aufgrund der geringeren Größe liegt das G7 recht angenehm in der Hand, auch hier ist das Gehäuse wieder aus Metall. Auf einen Fingerabdrucksensor verzichtet der Hersteller.

Persönliche Einschätzung

Huawei konnte uns leider noch nicht mit einem Testgerät versorgen, ich konnte das Gerät heute morgen aber einige Minuten in Händen halten und testen. Der erste Eindruck ist durchaus positiv, wie sich der etwas schwächer getaktete Prozessor in anspruchsvolleren Situationen schlägt, wird aber erst ein ausführlicher Test zeigen. Und, auch hier gilt wieder: HD-Auflösungen auf 5,5 Zoll sind nicht State of the Art, wenngleich auch hier erst Tests folgen müssen. Dank des Kampfpreises – Huawei veranschlagt einen UVP von 299,- Euro – wird aber auch das Ascend G7 seine Käufer finden.

Das Datenblatt zum Ascend G7.

Das wird auch notwendig sein, Huawei will in den nächsten Monaten den Marktanteil in Österreich sukzessive steigern. Dabei helfen soll auch das Ascend P8, das wohl im April vorgestellt werden wird – erzählte mir zumindest einer der Huawei-Mitarbeiter. Man darf also gespannt sein.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen