Kein Strom verfügbar? Mit diesen fünf Tricks hält der Akku länger durch

Michael Derbort 14. März 2017 Kommentare deaktiviert für Kein Strom verfügbar? Mit diesen fünf Tricks hält der Akku länger durch Kommentar(e)

Es gibt immer noch Situationen, in denen es schwierig ist, an eine Steckdose zu kommen. Wenn dann der Akku vom Smartphone schlapp macht, ist guter Rat teuer. Dabei gibt es eine Reihe einfacher Tricks, um so etwas zu vermeiden. Wir stellen fünf von ihnen vor.

akku_technologien_main

1. Niedrigenergiemodus

Android verfügt über einen Niedrigenergiemodus, der alles herunterfährt, was unnötig Energie verbraucht. Unter Android genügt es, die obere Leiste herunter zu ziehen und dann das Icon für den Eco-Modus zu tippen. Unter iOS ist diese Option in den Einstellungen unter dem Eintrag „Batterie“ zu finden.

2. Bluetooth und Display-Helligkeit

Unnötige Energiefresser sind eine eingeschaltete Bluetooth-Verbindung und ein zu hell eingestelltes Display. Wer also die Bluetooth-Verbindung vorübergehend abschaltet und die Display-Helligkeit reduziert, kommt länger mit dem restlichen Akku-Volumen aus.

3. Notebook als Energie-Spender

Wer ein Notebook mit sich führt, der verbindet das Smartphone einfach über ein USB-Kabel mit dem Rechner. Die Akku-Kapazität des Notebooks lädt das Handy zumindest teilweise auf.

4. Das Auto als Energiequelle

Moderne Fahrzeuge sind inzwischen mit USB-Anschlüssen ausgestattet, für ältere Modelle gibt es einen USB-Adapter für den Zigarettenanzünder. So lässt sich das Handy völlig problemlos aufladen.

5. Power-Banks

Bei den sogenannten Power-Banks handelt es sich um Akkus, die sozusagen Reservestrom mit sich führen. Die Kapazität übersteigt die des Smartphones bis um das Fünffache. Eine solche Anschaffung verhindert Energieprobleme auf Reisen. Diese Geräte sind für relativ wenig Geld inzwischen sogar in gut bestückten Supermärkten erhältlich.

Quelle: wpxi.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen