LG G3: Spezifikationen wurden bekannt gegeben, QuickCircle-Case vorgestellt

Redaktion 22. Mai 2014 2 Kommentar(e)

In knapp einer Woche wird LG sein neues Flaggschiff mit dem Namen G3 präsentieren. Doch bereits jetzt hat der Hersteller das Smartphone auf einer internen Präsentation gezeigt. Folglich sind auch die Specs bereits durchgesickert.

Auch interessant: HTC One (M8) Prime: 360 Grad-Ansicht durchgesickert

lg_g3

Bisher haben wir vom G3 zwar diverse Fotos und Bilder gesehen, allerdings gab es in Sachen Spezifikationen kaum Anhaltspunkte. Wir können uns jetzt aber freuen, denn die Specs des Geräts sind jetzt durchgesickert. Demnach kommt das neue Flaggschiff mit einem Snapdragon 801 gepaart mit 3 GB RAM daher. Gespeichert wird auf 32 GB internem Flash-Speicher. Die Anzeige übernimmt, wie bereits vermutet, ein 5,5 Zoll großes IPS-Panel mit einer QHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel). Als Betriebssystem fungiert natürlich Android in der jüngsten Version 4.4 KitKat.

Wie es sich für ein Flaggschiff natürlich gehört, kommt das G3 auch mit LTE, USB 2.0, Bluetooth 4.0 und NFC daher. Der Shooter verfügt über eine Auflösung von 13 MP und einem optischen Bildstabilisator. Wie bereits vermutet wurde, wird es im G3 einen Infrarot-Sensor geben, der den Autofokus beim Knipsen von Schnappschüssen unterstützen soll.

Abgerundet wird das Gesamtpaket mit einem 3.000 mAh großen Akku, der das Smartphone durch den Tag bringen soll. Hier könnte es allerdings passieren, dass die europäische Version des Geräts mit einem noch stärkeren Akku ausgestattet sein könnte, denn auch beim G2 kam im asiatischen Raum ein kleinerer Akku zum Einsatz als in unseren Breitengraden.

lg_g3_quick_cover_colors

QuickCircle Hülle bereits vorgestellt

Bereits vor der Vorstellung des Geräts hat LG gleich diverse Cover für das Flaggschiff präsentiert. Dabei handelt es sich um sogenannte QuickCircle Cover, die, ähnlich wie bei den S View-Cover von Samsung, über ein Guckloch verfügen, wo die Uhrzeit oder diverse Neuigkeiten angezeigt werden. Zusätzlich zu den Hüllen wird LG nächstes Monat ein SDK herausgeben, das den Entwicklern ermöglichen soll, ihre Apps auf die Verwendung des Covers zu optimieren.

Anders aber als bei den Konkurrenz-Covers kann man damit auch gleich Befehle ausführen. So kannst du zum Beispiel schnell ein Foto knipsen oder einen Freund anrufen, ohne die Hülle hochklappen zu müssen. Um ehrlich zu sein erinnert die Demonstration im Video ein wenig an die Verwendung einer Smartwatch – eigentlich eine nette Idee.

Abschließend noch ein paar Worte zur Größe des kommenden Flaggschiffes. Das LG G3 wird angeblich 146,3 x 74,6 x 8,9 Millimeter groß sein. Vergleicht man die Größe mit jenen der Konkurrenz-Smartphones, dann ist das G3 ein wenig größer und breiter als das Galaxy S5. Das ist auch nur logisch, denn das Gerät verfügt ja auch über ein 0,4 Zoll größeres Display.

Das LG G3 wird das größte aller bisherigen Flaggschiff-Smartphones werden. (Foto: AndroidPolice)

Das LG G3 wird das größte aller bisherigen Flaggschiff-Smartphones werden. (Foto: AndroidPolice)

Quelle: G4Games, LG Newsroom, AndroidPolice

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen