Mobilfunk: Schnellste Datenübertragung aller Zeiten gelungen

Redaktion 23. März 2015 2 Kommentar(e)

Bereits Anfang des Monats haben wir über den neuen Mobilfunkstandard 5G berichtet, welcher irrsinnig schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten ermöglichen soll. Auch der Mobilfunkbetreiber Vodafone arbeitet an der neuen Technologie und hat sogar einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Auch interessant: Trageerkennung: Neues Smart Lock-Feature erkennt, ob ihr euer Smartphone in den Händen haltet

Sendemast für Mobilfunk

Auf der CeBIT in Hannover haben der Mobilfunkprovider Vodafone und die technische Universität Dresden einen Weltrekord bei der mobilen Datenübertragung aufgestellt. 10,2 Gbit/s wurden in einem realen Mobilfunknetz übertragen. Damit könnte man sich eine DVD mit einer Größe von 4,37 GB in nur 4 Sekunden runterladen. Vodafone Deutschland und die TU unterstreichen damit einmal mehr, dass die Republik federführend bei der Entwicklung von 5G ist. Theoretisch bzw. unter Laborbedinungen haben Forscher des 5G Innovation Centres an der University of Surrey bereits 1 Terabit pro Sekunde übertragen. Eine Datei, die ungefähr 100 Mal so groß ist wie ein Spielfilm könnte man mit dieser Geschwindigkeit in ungefähr 3 Sekunden herunterladen. Nur um sich das zumindest ansatzweise vorstellen zu können.

Die Frage ist jetzt natürlich, was macht man mit einer solchen schnellen Verbindung? Naja es geht nicht nur um Schnelligkeit. Vor allem bei den drahtlosen Verbindungen ist die Verlässlichkeit des Netzes entscheidend. Auch hier soll 5G ein Sprung nach vorne sein. Deutlich weniger Ausfälle und eine größere Verbreitung sollen die neue Technologie zum Maß der kabellosen Datenübertragung machen.

Große Meilensteine

Der große Nachteil von drahtlosen Übertragungstechnologien ist allerdings die Latenzzeit. Diese ist bei den kabelgebundenen Diensten deutlich geringer und ermöglicht eine schnelle Reaktionszeit. Je nach Standort und Typ der Verbindung liegt diese bei rund 30 Millisekunden. Bei 5G soll diese sogar auf 1 Millisekunde gedrückt werden. Vor allem mit dem aufstrebenden Internet der Dinge, mit dem das globale Netzwerk auch für uns quasi angreifbar wird, ist eine zuverlässige und schnelle Verbindung unabdingbar. Da mit dem Internet der Dinge auch deutlich mehr Geräte ins Netz eingeschleust werden wird es auch eine große Herausforderung für die Mobilfunker ein entsprechend großes Netz zuverlässig bedienen zu können. Auch hier ist Vodafone bereits dran.

Quelle: Vodafone

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen