Nexus 6 & Nexus 9: Preise und Speichervarianten bei Saturn aufgetaucht, Nexus 5, 7 und 10 bei Google Play nicht mehr lieferbar

Redaktion 15. Oktober 2014 0 Kommentar(e)

Heute Abend soll es angeblich so weit sein. Google lässt endlich die Katze aus dem Sack und präsentiert uns das finale Android L zusammen mit dem Nexus 6 und Nexus 9. Zu den ohnehin schon zahlreichen Gerüchten und Vermutungen gesellt sich jetzt auch noch eine aufgetauchte Lagerliste von Saturn, die sowohl das Nexus 6 als auch das Nexus 9 in seinen unterschiedlichen Farb- und Speichervarianten inklusive Preis listet.

Auch interessant: Nexus 6 und Nexus 9 Gerüchte-Roundup

So könnte das Nexus 6 aus dem Hause Motorola aussehen. (Foto: Droid-Life)

So könnte das Nexus 6 aus dem Hause Motorola aussehen. (Foto: Droid-Life)

Dank Cashys Blog bzw. einem freundlichen Mitarbeiter von Saturn, bekommen wir bereits einen Einblick in die unterschiedlichen Varianten der Nexus-Geräte. Auf der Webseite wurden nämlich Fotos gepostet, die Auszüge aus dem Warensystem zeigen. Damit können wir einmal folgende Dinge als gesichert betrachten: HTC ist für die Fertigung des Nexus 9 Tablets verantwortlich, während Motorola das Nexus 6 baut. Außerdem wird es das Tablet in einer LTE- sowie WiFi-Only-Variante geben, die sowohl in Schwarz als auch in Weiß sowie mit 16 bzw. 32 GB Speicher zu kaufen geben.

Deutlich teurer

Die günstigste Variante des Nexus 9, also die mit WLAN und 16 GB Speicher, wird mit 399 Euro zu Buche schlagen. Die gleiche Version, nur mit doppelt so viel Speicher, kostet 489 Euro und für das LTE-Modell mit dem gleichen Speicherplatz wollen die Verkäufer 569 Euro haben. Damit ist das Tablet deutlich teurer als sein Vorgänger, allerdings wird es sich laut den Gerüchten auch um ein Premium-Gerät mit Metall-Gehäuse handeln.

Vom HTC Nexus 9 sollen sowohl eine LTE-, als auch eine WLAN-Version auf den Markt kommen. (Foto: Cashys Blog)

Vom HTC Nexus 9 sollen sowohl eine LTE-, als auch eine WLAN-Version auf den Markt kommen. (Foto: Cashys Blog)

Beim Nexus 6 herrscht eine ähnliche Preislage. Das Motorola Nexus 6 hat aber im Vergleich zum Nexus 5 ein Speicher-Upgrade bekommen. Eine 16GB-Version wird es nicht mehr geben, dafür startet man gleich mit 32 GB Speicher. Wer mehr Speicherplatz benötigt, kann auch zur 64 GB Version greifen, die um 80 Euro teurer ist. Damit sind wir auch schon beim Preis angelangt. Für 569 Euro soll das Gerät mit 32 GB Speicher über die Ladentische gehen, während die größere Version mit 649 Euro zu Buche schlägt. Auch hier hat man im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen ordentlich an der Preisschraube gedreht. Gleich wie beim Nexus 5 wird es auch die neue Iteration in den Fabvarianten Schwarz und Weiß geben.

Die Preise sind im Vergleich zum Vorgänger-Gerät deutlich gestiegen. (Foto: Cashys Blog)

Die Preise sind im Vergleich zum Vorgänger-Gerät deutlich gestiegen. (Foto: Cashys Blog)

Vorsicht bei den Preisen!

Die Preise wagen wir zu bezweifeln. Vor allem beim Nexus 6 sind wir skeptisch, denn ein derartiger Preisunterschied zum Vorgänger-Modell ist mehr als untypisch und auch nicht gerechtfertigt. Beim Nexus 9 klingt das Ganze zwar auch noch immer sehr teuer, allerdings ist ja HTC für seine Premium-Qualität bekannt und auch das Tablet soll ja bekanntlich in einem Metall-Gehäuse stecken, was den Preis dann doch wieder halbwegs rechtfertigt.

Die Rückseite des Nexus 9 macht zumindest optisch den gleichen Eindruck wie jene des Nexus 5. (Foto: Twitter)

Die Rückseite des Nexus 9 macht zumindest optisch den gleichen Eindruck wie jene des Nexus 5. (Foto: Twitter)

Nexus 5, 7 und 10 sind im Play Store nicht mehr lieferbar

Zusätzlich dazu kommen auch noch unzählige Meldungen rein, dass die derzeitig verfügbaren Nexus-Geräte im Play Store den Status gewechselt haben. Demnach sollen das Nexus 5, das Nexus 7 sowie das Nexus 10 nicht mehr lieferbar sein. Keine wirkliche Überraschung, wenn man bedenkt, dass schon in wenigen Stunden die neuen Geräte vorgestellt werden sollen und dann ab morgen womöglich schon käuflich erwerbbar sind. Hierzulande können wir das nicht bestätigen, denn der Play Store weißt uns die Gerätschaften nach wie vor als „Lieferbar in 1-2 Tagen“ aus. Dennoch sollten sich all jene, die derzeit mit einem Nexus 5 oder Nexus 7 liebäugeln, gedulden, denn die Preise werden mit der Vorstellung der beiden neuen Geräte ganz sicher fallen.

Quelle: Cashys Blog, Geek.com

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen