Pebble Time bricht alle Rekorde, eine Million US-Dollar in nur 33 Minuten eingesammelt

25. Februar 2015 2 Kommentar(e)

Wenig überraschend bricht der bekannte Smartwatch-Hersteller Pebble mit seinem neuen Modell zahlreiche Rekorde: Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde das ausgegebene Ziel innerhalb von 17 Minuten erreicht.

Auch interessant: ZTE SPro 2: Der schlaue Beamer mit Android unter der Haube

pebble-time-main

500.000 US-Dollar wollte das Pebble-Team mit Hilfe der Community einsammeln – ein Ziel, das in Rekordzeit erreicht wurde. Etwas mehr als eine Viertelstunde war das Projekt online, als die Pebble-Leute bereits die Champagnerflaschen köpfen durften. Mittlerweile steht der Zähler bei satten 3,3 Millionen Euro, die Pebble Time getaufte Smartwatch schickt sich damit an, weitere Rekorde zu brechen: Allen voran natürlich die Höchstmarke an gesammeltem Geld. Der liegt momentan bei rund 13 Millionen Dollar und wird vom Coolest Cooler, einer Art Kühltruhe mit Extras, gehalten.

Die weiteren erreichten Rekorde:

  • Schnellste Million: In 33 Minuten war die Millionengrenze für die Pebble Time geknackt.
  • Schnellstes Erreichen der Zwei-Millionen-Grenze; 58 Minuten wurden dafür benötigt.

Man darf aber getrost davon ausgehen, dass die Pebble Time weiterhin für Furore – und massig Moneten – sorgen wird. Ein kurzes Video zur Smartwatch:

 

Im Gegensatz zum ersten Modell des Herstellers setzt man bei Variante Zwei auf ein farbiges E-Paper-Display. Das bringt einige Vorteile: Nicht nur, dass die Inhalte deutlicher und schöner präsentiert werden können, zusätzlich wird durch das spezielle Display auch der Akku geschont. Ganze sieben Tage soll dieser halten, die Konkurrenz muss in der Regeln täglich oder maximal alle zwei Tage an die Steckdose. Ein neues Interface, verschiedene Gehäusefarben, ein robustes Gehäuse und tausende Apps runden das Angebot ab. Wer sich auch ein Exemplar sichern will: 179 US-Dollar sind für die Pebble Time fällig, ausgeliefert wird das Teil voraussichtlich im Mai.

Quelle: Kickstarter [via MobileGeeks]

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen