Preiskampf: Xiaomi bringt Fitnesstracker für 13 Dollar und Mi4 Flaggschiff für 236 Euro

Redaktion 22. Juli 2014 1 Kommentar(e)

Der chinesische Hersteller Xiaomi ist eines der aufstrebendsten Unternehmen des Planeten. Mit gut verarbeiteten und leistungsstarken High-End-Smartphones zu einem günstigen Preis will der Konzern auch weiterhin die Menschen von sich begeistern. Das könnte auch mit den beiden jüngsten Vorstellungen, einem Fitnesstracker und dem neuen Mi4 Smartphone gelingen.

Auch interessant: Xiaomi Mi Pad: iPad Mini-Konkurrent mit nVidia Tegra K1 vorgestellt

miband

Die tragbaren smarten Geräte sind in allen Munden und jeder will ein Stückchen vom Kuchen abhaben. Während die großen Smartphone-Hersteller wie Samsung und Co. diese Gefilde bereits erschließen konnten, haben auch viele Sportartikel-Macher ihre Chance in den Fitnessbändern gesehen. Nun stößt noch ein weiterer Kandidat dazu, der das Ganze Segment in Sachen Preis drücken soll, denn das MiBand von Xiaomi soll nur 13 Dollar kosten. Normalerweise muss man für einen Fitnesstracker mindestens das 10-fache abdrücken.

Viel Technik für wenig Geld

Die Eckdaten des Armbandes hören sich schon einmal vielversprechend an. Ein Fitness-Monitor sowie ein Schlaf-Tracker sollen deine sportlichen Aktivitäten sowie deinen Schlafzyklus überwachen. Zusätzlich dazu soll dich das Armband nach der entsprechenden Ruhezeit aufwecken. Wie das Funktioniert bzw. nach was dies berechnet wird, wissen wir noch nicht. Sehr spannend hört sich auch die Akkulaufzeit des Armbandes an: 30 Tage soll das Wearable mit einer Akkuladung durchhalten. Natürlich ist das Ganze nach IP 67-Standard wasserresistent und stoßfest. Zu guter Letzt muss dein Xiaomi-Smartphone nicht mehr entsperrt werden, sollte es mit dem MiBand gekoppelt sein und sich in der Nähe befinden – das gleiche hat auch Google mit Android L vor.

Xiaomi CEO Lei Jun steckt viele Hoffnungen in das kleine Gadget und ist auch recht zuversichtlich. Laut ihm, wird es das beste Fitness-Armband auf dem Markt. Das bleibt aber abzuwarten. Details zum Release-Zeitpunkt sowie zur Verbreitung hat der Hersteller noch nicht bekannt gegeben.

mi4_1

Das neue Xiaomi Mi4

Nach der Vorstellung des MiBand hat der Hersteller auch noch das neue Flaggschiff gezeigt. Das Mi4 soll nun neue die Spitze der Smartphone-Kette markieren und laut Hersteller auch das schnellste auf dem Markt sein.

mi4_2

Letztere Behauptung gehört natürlich noch geprüft, allerdings macht es zumindest auf dem Papier einen soliden Eindruck. Ein 5 Zoll Display (vermutlich mit 1080p), ein Snapdragon 801 mit 2,5 GHz pro Kern, 3GB RAM, 16 GB internen Speicher sowie ein 3080 mAh Akku lassen vermuten, dass das Mi4 zumindest im oberen Segment mitspielen wird. In Sachen Kamera-Technik kommt eine 13 MP-Cam an der Rückseite und vorne eine Linse mit 8 MP zum Einsatz. Abgerundet wird das Gesamtpaket mit einem LTE-Modul, welches allerdings nur in China funktioniert, da dort andere Frequenzen zum Einsatz kommen.

mi4_3

Kosten soll das Gerät in der 16 GB-Version 322 Dollar, während die 64 GB-Variante mit 403 Dollar zu Buche schlägt. In China soll das Gerät mit einem 3G-Modul ab 29. Juli erhältlich sein, während das Smartphone mit 4G-Modem bis September auf sich warten lässt. Ob das Gerät auch jemals außerhalb des Reichs der Mitte erhältlich sein wird, ist derzeit noch unklar. Es gibt aber einen kleinen Lichtblick am Horizont, denn Lei Jun hat gesagt, dass auch eine Version mit FD LTE-Standard auf den Markt kommen könnte. Damit würde das Mi4 auch in anderen Ländern via 4G kommunizieren können.

mi4_5

Quelle: TheNextWeb 1, 2

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen