Tizen: Samsung plant erste Apps entwickeln zu lassen

15. November 2016 Kommentare deaktiviert für Tizen: Samsung plant erste Apps entwickeln zu lassen Kommentar(e)

Samsung scheint mit der Entwicklung von Tizen in die finalen Schritte gehen zu wollen. Aus diesem Grund steht nun offenbar ein Budget von neun Millionen US-Dollar zur Verfügung, um Entwickler für Tizen-Apps bezahlen zu können.

Auch interessant: Samsung Galaxy S8: Das wissen wir bereits über das neue Flaggschiff

Samsung Logo

Bei Tizen handelt es sich bekanntlich um ein komplett eigenes Betriebssystem, mit dem Samsung die Abhängigkeit von Android reduzieren will. Ob das gelingt steht auf einem anderen Blatt, sicher ist aber, dass Samsung die Entwicklung des OS durchaus ernst nimmt. Von April bis Oktober 2017 sollen jeden Monat mindestens 10.000 US-Dollar in die Entwicklung der besten Apps für Tizen fließen. Der südkoreanische Hersteller scheint also durchaus darauf zu achten, sämtliche Top-Apps in bester Qualität auch auf dem eigenen Betriebssystem garantieren zu können.

In absehbarer Zeit werden die ersten Tizen-Geräte auf den Markt kommen, benannt werden sie wohl Samsung Z1, Z2 und Z3. Entsprechend wichtig ist es für den Hersteller, dass auch das Umfeld von Tizen keine Wünsche offen lässt. Und dazu gehören nicht zuletzt auch alle relevanten Anwendungen. Dass sich Samsung komplett von Android abwendet ist übrigens wenig wahrscheinlich, zu stark ist die Marktmacht des Google-OS. Ein wenig Konkurrenz am Markt hat dem Endnutzer aber bekanntlich noch nie geschadet.

Quelle: UniversityHerald

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen