Die Multiplattform-Entwicklung Flutter

Redaktion 1. April 2021 Kommentare deaktiviert für Die Multiplattform-Entwicklung Flutter Kommentar(e)

Innovative Technologie, wie Flutter von Google ist die Zukunft der Android App-Entwicklung. Für Plattformen, wie Android und iOS ist dieses Framework optimal, um die App-Entwicklung über eine native Oberfläche zu ermöglichen. Diese Gründe sprechen dafür, dass zahlreiche Entwickler, diese Plattform wählen: Erstens, die hervorragende Kombinierbarkeit und zweitens, die Flexibilität, die als Tool zum Erstellen mobiler Apps, benötigt wird. Die einfach zu erlernenden Funktionen, das native Design und die MVP-Entwicklung sind weitere Gründe, die für Flutter sprechen.

Flutter – was ist das denn?

Flutter ist eine Software von Google, ein Open-Source-UI-Entwicklungs-Kit. Mit dieser Software können Cross-Platform Apps, die für Plattformunabhängigkeit stehen, in der Programmiersprache Dart programmiert  werden. Mit nur einem Quellcode schreiben, und sowohl für iOS, als auch für Android,  ist ein weiterer Pluspunkt, der für die Google-Software Flutter spricht. Auf diesen Plattformen soll sich Flutter ohne komplizierte Anpassungen installieren lassen. Zum Beispiel auf Plattformen, die bei der Suche von Spielen, wie mobile Casino, helfen. Android, WebApp, Windows, Linux, macOS  und iOS, sowie Google Fuchsia. Das Softwareprogramm Flutter ist gerade deshalb so massiv in der Android-App-Entwicklung involviert. Google Ads wird zum Beispiel auch mit Flutter entwickelt.

Alexa was sind Chatbots?

Chatbots sind intelligente Dialogsysteme, die mit sprachlichen Fähigkeiten und auditiver, oder auch textueller Art, auf Webseiten, oder in Messaging-Systemen verwendet werden. Zum Teil werden sie als Kombination aus animiertem und statischem Avatar eingesetzt, um die Produkte, oder Dienstleistungen der Betreiber zu erklären und anzubieten. Mittlerweile haben diese Aufgabe digitale Assistenten wie Alexa von Amazon, oder der Google Assistent übernommen. Wenn man einen Rückblick riskiert, sieht man, die Geschichte der Chatbots reicht sogar zurück bis in die 60er. Die Zahl der Unternehmer und Geschäftseigentümer hat starkes Interesse daran, die Dienste und Inhalte mit dem Google-Assistenten zu kombinieren. Denn über den Google-Assistenten  können sie einen Deep Link zu prägnanten Funktionen in Ihrer mobilen App einrichten. Mit der Funktion von Android Slices präsentieren Entwickler, den Usern der Assistenten, alle wichtigen Anwendungs-Inhalte. Die Integration mobiler Apps in den digitalen Assistenten, ist das vorrangige Ziel der Entwickler.

Digitale Assistenten für Spiele?

Ja, digitale Assistenten werden auch bei online Spielen eingesetzt. Denn oft gibt es bei Spielen, wie online Casino, viele Fragen. Diese können über Chatbots beantwortet werden. Casino-Spieler haben meist Fragen zum Einsatz, dem Bonus oder den Regeln. Cash, EC, Kreditkarte; all diese Fragen kann der virtuelle Assistent klären und somit dem Kunden, großen Mehrwert bringen. Webseiteninhaber, die keine Fragen unbeantwortet lassen, verkaufen erfolgreicher und der Service der Anbietenden wird gerne angenommen.  Chatbots helfen somit beim Gewinnen von Kunden und bei der langfristigen Kundenbindung. Der User profitiert von der virtuellen Assistenz auf den Android-Apps, weil er schnell und konkret Hilfe und Erklärungen für seine offenen Fragen bekommt. Somit entsteht eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Fazit

Innovative Software, wie Flutter und Chatbots sind auf den Android-Apps nicht wegzudenken. Android punktet mit technischen Details und durch die App-Erweiterungsmöglichkeiten. Ob Gamen, Shoppen, oder Business, Android- Smartphones und Laptops sind im Trend, denn die Flexibilität und Kombinierbarkeit machen Android zur Number one, wenn es um digitale Innovation, durch erleichterte Funktionalität geht.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen