Virtuelles Leben mit Tablets

28. Oktober 2019 Kommentare deaktiviert für Virtuelles Leben mit Tablets Kommentar(e)

Noch vor wenigen Jahren waren Tablets eher klobige Dinger, die man sich für viel zu viel Geld kaufte, um dann … das gleiche damit zu tun, was man auch mit den bereits vorhandenen Laptops und Smartphones machen konnte. Natürlich, der Bildschirm ist größer als am Smartphone und das Gerät ist handlicher als ein Laptop, aber das schienen damals auch schon alle Unterschiede gewesen zu sein. Allerdings sind diese Tage nun endgültig vorbei.

Denn Tablets aller Art sind mittlerweile sehr viel mehr als nur große Smartphones; sie sind ein ständiger Begleiter für Unterhaltung und Information. Zudem sind sie auch so einfach zu bedienen, dass Menschen der älteren Generation locker und leicht einsteigen können. Was aber macht Tablets momentan noch beliebter als Smartphones oder die Smart Watches? Ganz finfach: die vielen virtuellen Möglichkeiten.

Shutterstock: Gorodenkoff

Shutterstock: Gorodenkoff

Die Universität wird virtuell

Heutzutage studieren mehr Menschen in Deutschland denn je. Das ist gut, denn eine gebildete Bevölkerung kann oft die richtigen Entscheidungen für die Kultur und die Ausrichtung des Landes treffen. Fakt aber ist auch, dass die Hörsäle in den vielen Unis des Landes nicht immer darauf ausgerichtet sind, diese wachsende Anzahl an Studenten aufnehmen zu können. Um aber niemanden deswegen ablehnen zu müssen, entwerfen viele Unis schon seit etlichen Jahren virtuelle Kurse, die man ganz entspannt über das Tablet verfolgen kann. So muss man morgens bei schlechtem Wetter vielleicht nicht immer aus dem Haus, kann aber gleichzeitig die Vorlesung mitmachen. So kann man, wie im Beispiel der Uni Aachen, auch vom Ausland studieren, man muss also nicht mal immer vor Ort sein.

Gute Unterhaltung

Natürlich wird das Tablet nicht nur genutzt, um sich zu bilden. Auch die ganze Unterhaltungsbranche hat bemerkt, dass Tablets immer öfter genutzt werden, um beispielsweise auf Reisen Filme und Serien zu gucken; daher werden Ton und Bild mit neuen Geräten stets verbessert. Mehr noch: Auch der Spielemarkt rund um MobileBet hat sein Programm auf Tablets angepasst, um eine bessere Kundenerfahrung zu bieten. Da man eigentlich überall immer online sein kann, ist dies also gar kein Problem mehr.

Schon früh lernen

Zurück aber zur Bildung: Wer sein Tablet nur nutzt, um Filme zu gucken, Musik zu hören und vielleicht mal zwischendurch die Nachrichten zu lesen, der kommt trotz langer Nutzung garantiert nicht auf seine Kosten. Denn moderne Tablets haben so viel mehr zu bieten, einfach auch weil die Hersteller immer mehr Kooperationen eingehen, um möglichst viele Bereiche zu umfassen. So kann man jetzt beispielsweise mit coolen Tablets eine virtuelle Reise in die Vergangenheit unternehmen. Zusammen mit VR-Brillen und passenden Tablets kann man im Europäischen Kulturpark Ausflüge zu den Römern und Kelten machen. Das ist spannend und lehrreich zugleich, ist also etwas für die ganze Familie. Zudem kommt man so mal wieder aus dem Haus, kann aber auch behaupten, dass Tablet für einen tollen Zweck genutzt zu haben. Da die meisten Geräte sehr leicht und dabei auch sehr handlich sind, kann man sie zudem einfach verstauen und muss keine Ladekabel mitnehmen. Außerdem ist die Vielzahl der Apps für alle gängigen Betriebssysteme optimiert, sodass man auf nichts verzichten muss.

Zusammengefasst also lässt sich feststellen, dass Tablets das Gadget der Zukunft sein werden. Durch ihre vielseitigen Nutzungen lässt sich die ganze Familie daran teilhaben, egal ob für gute Unterhaltung oder spannende Geschichte – oder für beides zusammen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen