ASUS Fonepad 7

27. Juli 2014 0 Kommentar(e)
ASUS Fonepad 7 Androidmag.de 4 4 Sterne

Interessanter Hybrid

zu einem attraktivem Preis

Asus wirft die nächste Generation des Fonepads auf den Markt – kann der Tablet/Smartphone-Hybrid überzeugen?

fonepad

smiley_y

Sie suchen ein günstiges Tablet, mit dem Sie jederzeit in die Unweiten des Internets eintauchen können? Dann ist das Fonepad 7 sicherlich empfehlenswert.

smiley_n

Sie legen Wert auf modernste Hardware und ein großes Display? Weitersuchen!

Mit der steigenden Anzahl an Herstellern hat die Exklusivität der einzelnen Produkte abgenommen – bei den meisten Geräten ist in Bezug auf die Hardware kaum mehr ein Unterschied zu finden. Mit Asus kämpft ein etablierter Hersteller allerdings fast alleine an einer neuen Front: Die Taiwanesen bringen laufend innovative Geräte auf den Markt, welche die Stärken von Tablet und Smartphone verbinden sollen. Der neueste Streich von Asus nennt sich Fonepad 7 (ME175CG) und ist quasi eine Neuauflage des Hybriden aus Smartphone und Tablet. Wir haben das interessante Teil ausführlich unter die Lupe genommen und verraten, ob das Konzept richtungsweisend ist.

Dank eines SIM-Karten-Slots kann das Fonepad problemlos auch als Smartphone-Alternative verwendet werden.

Dank eines SIM-Karten-Slots kann das Fonepad problemlos auch als Smartphone-Alternative verwendet werden.

Die Idee ist nicht ganz neu: Schon mit seiner Padfone-Serie hatte Asus versucht, eine Mischung aus Smartphone und Tablet herzustellen. Auch das verwandte Fonepad erscheint bereits in der dritten Version. Die Neuauflage des Geräts bietet jedenfalls Altbekanntes: Im Grundsatz ist das Gerät ein Tablet, das allerdings mit einer Telefonfunktion ausgestattet ist. Dies fällt schon auf den ersten Blick ins Auge: Seitlich im Rahmen findet sich ein abgedeckter Doppel-Slot, in dem Sie die microSD-Karte und gegebenenfalls die Micro-SIM-Karte unterbringen. Abgesehen davon gibt es keine Hinweise auf das hybride Dasein des Geräts: Das FonePad wirkt auf den ersten Blick vielmehr wie ein klassisches 7 Zoll-Tablet.

Die Verarbeitungsqualität ist hervorragend: Asus setzt zwar hauptsächlich auf Polycarbonat, sämtliche Teile sind aber ausgezeichnet verarbeitet. An der den Slots gegenüberliegenden Seite sind die Power-Taste und die Lautstärkewippe untergebracht, an der Oberseite liegt der microUSB-Slot, direkt daneben der Lautsprechereingang. Mit einem Gewicht von 328 Gramm ist das Fonepad vergleichsweise schwer, mit 10,5 Millimeter ist es auch nicht das schlankste aller Tablets. Gerade deswegen liegt es aber angenehm in der Hand.

Mit 328 Gramm ist das Tablet zwar vergleichsweise schwer, es liegt dennoch angenehm in der Hand.

Mit 328 Gramm ist das Tablet zwar vergleichsweise schwer, es liegt dennoch angenehm in der Hand.

Das Display

Asus spendiert dem Siebenzöller ein Über-HD-Display mit einer Auflösung von 800 x 1.280 Pixeln, womit ein PPI-Wert von 216 Bildpunkten pro Zoll erzeilt wird. Der Schwarzwert des IPS LCD-Displays ist naturgemäß nicht so gut wie bei AMOLED-Panels, eben so wenig der Kontrast. Dafür kann man mit der Blickwinkelstabilität und – dank der geringen Displaygröße – auch mit der Auflösung zufrieden sein. Abzüge gibt es allerdings für die recht geringe Helligkeit, sogar in der höchsten Stufe wirkt der Bildschirm etwas zu dunkel, außerdem spiegelt er stark.

Angetrieben wird das Gerät von einem mit 1,2 GHz getakteten Dual-Core-Prozessor aus dem Hause Intel, dem eine PowerVR-GPU zur Seite steht. Asus spendiert zudem 1 GB RAM, wahlweise 8, 16 oder 32 GB internen Speicher und Android 4.2 Jelly Bean. Ein Update auf die Version 4.3 steht allerdings bereit.

Die Hardware ermöglicht flüssige Bedienung: Standard-Aktionen wie das Switchen zwischen den einzelnen Screens, das Öffnen von Apps oder das Betrachten von Fotos klappen tadellos, nur bei grafikintensiven Anwendungen zeigt sich das Gerät mitunter etwas schwachbrüstig. Andererseits: Für den günstigen Preis von rund 200 Euro ist die Hardware mehr als ausreichend, Otto Normal-Verbraucher findet mit der gebotenen Leistung auf jeden Fall das Auslangen. 13.590 Punkte beim AnTuTu-Benchmark bestätigen den subjektiven Eindruck: Das Fonepad 7 spielt diesbezüglich problemlos im Mittelfeld mit.

Asus spendiert dem Fonepad Android in der Version 4.3, überzogen mit der hauseigenen Waveshare-Oberfläche.

Asus spendiert dem Fonepad Android in der Version 4.3, überzogen mit der hauseigenen Waveshare-Oberfläche.

Kameras und Ausstattung

Rückseitig kommt eine 5 MP-Linse zum Einsatz, die bestenfalls mittelmäßige Ergebnisse liefert. Hier gilt allerdings: Die Kamera wird keine große Rolle bei der Kaufentscheidung spielen – kaum ein Nutzer wird mit dem Fonepad auf Fotosafari gehen. An der Front kommt eine 1,2 MP-Kamera zum Einsatz, für Videotelefonate vollkommen ausreichend. Die restliche Ausstattung entspricht ebenfalls dem aktuellen Standard: Asus spendiert dem Fonepad neben den klassischen Sensoren für Lage und Beschleunigung auch ein GPS-Modul. Der 3.950 mAh-Akku lässt uns zwar nicht in Jubelstürme ausbrechen, er bringt das Tablet aber zumindest einen Tag lang über die Runden.

Fazit

Das Fonepad wird kaum jemand als Telefon ernst nehmen: Dafür sind die Abmessungen des Gerätes schlichtweg zu groß. Umsonst ist der SIM-Slot dennoch nicht: Wer viel unterwegs ist und dabei nicht auf eine durchgehende Internetverbindung verzichten möchte, kann dank des 3G-Moduls problemlos über eine HSPDA-Verbindung surfen. Nicht der einzige Vorteil des Gerätes: Die Verarbeitungsqualität ist ordentlich, die verbaute Hardware erledigt ihre Aufgaben zuverlässig. Und: Der Preis kann sich sehen lassen, für rund 170 Euro erhalten Sie ein tadelloses Tablet. Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen digitalen Begleiter sind, sollten Sie also unbedingt einen Blick auf das Fonepad 7 werfen.

  • Angenehme Größe, tolle Verarbeitung
  • Zusätzliche Telefon-Funktion
  • Unspektakuläre Hardware
  • Recht schwer und dick
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 59,00
 
Android
4.3
7"
1280x800
Gewicht
340 g
5 MP
1,2 MP
Kamera
8 GB
16 GB
Speicher
1 GB
RAM
2x
1,6 GHz
CPU



OK USB OK GPS OK HSPA+ OK WLAN (abgn) OK Bluetooth 3.0
Abmessungen: : 129,3x65,3x10,4 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 3 Sterne
Speed: 3 Sterne
Akku: 4 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 4 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
13590
 
Grafik:
315
 
Browser:
1527
 
Akku:
468
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 900
Gesamtwertung: 31/40
 

Gerätevergleich Rang 16

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
oliver

Oliver Janko   Redakteur

Studiert in Wien und schreibt Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen