Huawei MediaPad 10 FHD

Hartmut Schumacher 30. Januar 2013 0 Kommentar(e)
Huawei MediaPad 10 FHD Androidmag.de 4 4 Sterne

Oberklasse-Tablet mit wenig Mängeln

 

Jedes Android-Tablet mit einer Diagonale von 10 Zoll muss sich auf absehbare Zeit am Nexus 10 messen lassen. Das MediaPad 10 FHD bietet eine niedrigere Bildschirmauflösung, aber eine bessere Kamera und nicht zuletzt die Möglichkeit, Speicherkarten zu verwenden.

Huawei_MediaPad_10_FHD

Der Hersteller Huawei preist sein MediaPad 10 FHD einerseits als Unterhaltungsmaschine an, möchte aber auch Benutzer ansprechen, die das Tablet als mobiles Büro verwenden wollen. Wir haben das Vielzweckgerät für euch unter die Lupe genommen.

Das Huawei MediaPad 10 FHD ist etwas für dich, wenn du…
… ein großes Tablet mit hervorragendem Bildschirm und hoher Geschwindigkeit suchst.

Das Huawei Media Pad 10 FHD ist nichts für dich, wenn du…
… ein kleineres Tablet benötigst oder aber Wert legst auf garantierte Betriebssystem-Updates.

Das Huawei MediaPad 10 FHD leidet ein wenig unter dem langen Anlauf, den sein Hersteller für die Markteinführung genommen hat: Als Huawei das Tablet ursprünglich auf dem Mobile World Congress im Februar 2012 präsentiert hat, da war ein 10-Zoll-Tablet mit FullHD-Auflösung durchaus noch etwas Besonderes. Heute sieht das anders aus: Das Media-Pad muss sich unter anderem gegen das Google Nexus 10 und das Samsung Galaxy Note 10.1 auf dem Markt behaupten. Schon vor dem Einschalten weiß das MediaPad 10 FHD zu gefallen: Das Tablet ist lediglich 8,8 Millimeter dick, hinterlässt dank seiner Aluminiumrückseite aber einen stabilen Eindruck. Auf der Rückseite findest du nicht nur die Kamera und das Blitzlicht, sondern auch zwei Lautsprecher – deren Klang also etwas abgedämpft wird, wenn du das Tablet hinlegst. Generell jedoch ist die Tonausgabe des Tablets schön kräftig.

Hervorragender Bildschirm

Der IPS-Bildschirm des MediaPads hat mit 1920 mal 1200 Punkten (226 ppi) eine niedrigere Bildschirmauflösung als der Platzhirsch Nexus 10 mit seinen 2560 mal 1600 Punkten (300 ppi). Im Alltag drängt sich allerdings die Frage auf: „Na und?“ Denn die Auflösung des Media- Pads ist gut genug, um hochauflösende Videos anzuzeigen. Die Texte sehen wunderbar scharf aus. Von der Unterteilung in einzelne Bildpunkte ist nichts zu sehen. Auch ansonsten gibt es über den Gorilla-Glass-geschützten Bildschirm fast nur Positives zu berichten: Die Blickwinkelstabilität ist hervorragend, die Farbdarstellung und der Kontrast sind gut. Die maximale Helligkeit ist jedoch etwas niedrig, was sich bei direkter Sonneneinstrahlung als problematisch erweisen kann. Die Kamera auf der Rückseite des Tablets bietet eine gute Auflösung von 8 Megapixeln sowie Autofokusfähigkeiten, neigt jedoch etwas zur Unschärfe. Die Frontkamera mit ihrer 1,3-Megapixel-Auflösung ist für Videotelefonate gut geeignet.

MediaPad_09_screen

Sinnvolle Ergänzungen zum Betriebssystem

Huawei hat das Betriebssystem Android 4 behutsam ergänzt. Am auffälligsten: Eine Apps- Schublade suchst du vergebens. Stattdessen platziert das Tablet die Symbole der installierten Programme auf den Startseiten-Bildschirmen. Ob man das praktisch findet, ist wohl Geschmackssache. Eindeutig nützlich dagegen ist eine Funktion, die es ermöglicht, die Symbolleiste am unteren Bildschirmrand bei Bedarf auszublenden. Dann steht mehr Platz für das Darstellen von Inhalten zur Verfügung.
Zu Plänen, Updates auf Android 4.1 oder gar 4.2 zu veröffentlichen, möchte der Hersteller sich noch nicht äußern. Der Vierkernprozessor K3V2 leistet gute Arbeit: Bei Benchmark-Tests liegt das Huawei MediaPad 10 FHD deutlich über dem Nexus 10 und nur knapp unter dem Galaxy Note 10.1. Auch in der Praxis lässt das Tablet geschwindigkeitsmäßig nur wenig Wünsche offen: hochauflösende Videos, Surfen im Web, 3-D-Spiele: alles kein Problem.

Die 1,3-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite ist für Videotelefonate gedacht. Auf der Rückseite befi ndet sich eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz.

Die 1,3-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite ist für Videotelefonate gedacht. Auf der Rückseite befindet
sich eine 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz.

9 Stunden Surfen

Der nicht austauschbare Lithium-Polymer-Akku des Tablets hat eine Kapazität von 6.600 mAh. Das ist weniger als bei manchen Konkurrenten. Dennoch ist die Akkulaufzeit recht gut: Bei mittlerer Bildschirmhelligkeit ist mit dem Tablet 9 Stunden und 20 Minuten lang Surfen per WLAN möglich. Das Aufladen nimmt 4 Stunden in Anspruch. Der interne Speicherplatz des MediaPads ist 8 GByte groß. Dem Anwender stehen davon etwa 5,8 GByte zur Verfügung. Das ist sehr wenig für ein Multimediagerät. Umso mehr freut man sich über die Möglichkeit, MicroSD-Karten zum Speichern von Fotos und Videos zu verwenden. Das Tablet kommt mit Speicherkarten bis zu einer Größe von 32 GByte zurecht. Neben dem Schacht für die Speicherkarte befindet sich ein weiterer für eine SIM-Karte. Aber dies sollte keine falsche Hoffnung aufkommen lassen, denn in Europa sind keine Modelle mit Mobilfunkunterstützung erhältlich.

Fazit

Das Huawei MediaPad 10 FHD verfügt über einen beinahe vorbildlichen Bildschirm, ist solide verarbeitet, bietet eine gute Arbeitsgeschwindigkeit – und ist dennoch für einen sehr attraktiven Straßenpreis von unter 400 Euro zu haben. Wenn du dich prinzipiell für 10-Zoll-Tablets interessierst, solltest du daher das Huawei-Gerät auf jeden Fall in deine engere Wahl nehmen. Dank der zusätzlich erhältlichen Tastatur ist das MediaPad auch für Anwender gedacht, die ein Tablet nicht lediglich zum Konsumieren von Inhalten verwenden möchten.

Cyberport_Tablets

Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 162,44
 
Android
4.0
10"
1920x1200
Gewicht
598 g
8 MP
1,3 MP
Kamera
8 GB
64 GB
Speicher
1 GB
RAM
4x
1 GHz
CPU



OK MicroSD OK GPS OK WLAN (b,g,n) OK Bluetooth 3.0
Abmessungen: : 175,9x257,4x8,8 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 4 Sterne
Akku: 4 Sterne
Verarbeitung: 4 Sterne
Ausstattung: 4 Sterne
Design: 5 Sterne
Haptik: 5 Sterne
Kamera: 5 Sterne
Leistung:
11985
 
Grafik:
558
 
Browser:
1308
 
Akku:
660
 
Max. 80627
Max. 4942
Max. 7176
Max. 900
Gesamtwertung: 33/40
 

Gerätevergleich Rang 17

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen