Android 7: Google Assistant

Florian Meingast 11. April 2018 Kommentare deaktiviert für Android 7: Google Assistant Kommentar(e)

Sie fahren mit dem Auto nach Berlin und möchten wissen, wie das Wetter ist? Während eines Besuches in München bekommen Sie Hunger und sehnen sich nach Weißwurst und Bierbrezel? Sie haben verschlafen und möchten Ihrem Chef ehestmöglich eine E-Mail schreiben? In diesen und noch viel mehr Situationen hilft Google Assistant.

1. Voraussetzungen

Sobald Sie die Apps „Google“ und/oder „Google Now-Dienste“ auf Ihrem Gerät aktiviert haben, ist auch der Google Assistant verfügbar. Damit das Programm funktioniert, sollte Ihr Smartphone mit einem Arbeitsspeicher von mindestens 1,5 Gigabyte und einer Bildschirmauflösung von 1280 x 720 Pixel ausgestattet sein. Außerdem empfehlen wir die Bedienung mittels Sprachsteuerung, die Sie mit den Worten „Ok, Google“ aktivieren. Assistant-1

2. Erste Schritte

Um den Assistenten zu öffnen, halten sie die Home-Taste für etwa eineinhalb Sekunden gedrückt. Beim erstmaligen Starten stellt Sie das Programm vor die Wahl, die Nutzung der Sprachsteuerung zu aktivieren oder nicht. Sollten Sie dem zustimmen, nimmt das Programm eine Stimmprobe („Ok, Google”) auf. Dadurch wird der Assistent auf Ihre Stimme trainiert. Alternativ können Sie diese Funktion im Nachhinein in den Einstellungen unter “Geräte” aktivieren.Assistant-2

3. Das kann Googles Assistent

Als nächsten Schritt verknüpfen Sie das Programm noch mit Ihrem persönlichen Google-Account und Googles Assistent steht Ihnen zur Verfügung. Die Befehle betreffend, beginnen wir mit einigen Basics. Sie können das System zum Beispiel damit beauftragen, eine E-Mail oder eine SMS zu verschicken. Dazu reicht der Sprachbefehl „Schicke eine E-Mail/SMS an …”. Zusätzlich können etwa Kontakte angerufen („Rufe … an”), Wecker gestellt („Wecke mich um 06.30 Uhr”) und Apps aktiviert („YouTube starten“) werden.  Zusätzlich kann das Programm allgemeine Fragen („Wie ist das Wetter in Berlin” oder “Wie alt ist eigentlich Thomas de Maizière) beantworten und etwa eine Navigation starten. Assistant-3Um die letztgenannte Funktion zu aktivieren, sind Befehle wie „Ich will nach Hause”, „Navigiere mich vom KaDeWe über den Ku’damm zum Alexanderplatz” oder „Wie weit ist es zum nächsten italienischen Restaurant?” möglich. Natürlich können mit dem Assistenten auch Einstellungen von Smartphones geändert und Funktionen der Geräte genutzt werden. Unter anderem ist es möglich, die Bildschirmhelligkeit und Lautstärke zu verändern („Erhöhe/Senke die Bildschirmhelligkeit/Lautstärke”), Notizen zu erstellen und Fotos beziehungsweise Videos zu machen (“Erstelle eine Notiz”, “Mache ein Foto/Video”).

Die Möglichkeiten sind vielfältig. So können Sie fast jeden unbekannten Begriff via Wikipedia abfragen, Sie fragen einfach: Wo liegt Litauen? Was ist eine Beletage? Was ist eine App? Was sind Online-Casinos? Welche Währung hat Norwegen?Assistant-4Zusätzlich ist es möglich, etwa die Taschenlampe des Smartphones per Sprachbefehl ein- und auszuschalten („Mach’ die Taschenlampe an/aus”).

4. Perfekt informiert

Bevor Sie Ihren Tag starten, kann Sie der Assistent unter Anwendung des Sprachbefehles “Was steht heute an?” über bevorstehende Termine, Wetter, Erinnerungen und ob es zu Verzögerungen auf dem Weg in die Arbeit kommt, informieren. Vorausgesetzt, Sie haben Ihren privaten Google-Account mit dem Programm verknüpft und Wohnort sowie die Adresse der Arbeitsstelle hinterlegt. Um das Feature „Mein Tag” zu aktivieren, tippen Sie mit Ihrem Finger auf die drei Punkte rechts oben, anschließend auf „Einstellungen“ und wählen im Bereich „Dienste“ die erwähnte Funktion aus. Assistant-5Stellen Sie sicher, dass unter „Wetter” die Maßeinheit Celsius ausgewählt ist. Im Menüpunkt “Getting around” wählen Sie anschließend noch aus, ob Sie etwa zu Fuß, mit dem Auto, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit gelangen.Assistant-6

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen