Microsoft will mit kostenlosem Windows Phone Android Konkurrenz machen

Daniel Kuhn 13. Dezember 2013 3 Kommentar(e)

Microsoft hat nach wie vor Schwierigkeiten mit Windows Phone Marktanteile zu gewinnen. Als neue Strategie könnte das OS schon bald kostenlos von den Herstellern genutzt werden, um somit Android ein Stück näher zu kommen.

microsoft-steve-ballmer

Android regiert den Smartphone-Markt und kann inzwischen auch bei Tablets immer mehr Marktanteile für sich behaupten. Microsoft tut sich dagegen schwer, Hersteller davon zu überzeugen, Smartphones mit Windows Phone zu bauen. Einer der Hauptgründe für den massiven Erfolg von Android und die große Beliebtheit an Hardware-Herstellern ist sicherlich die Tatsache, dass das mobile Betriebssystem kostenlos genutzt werden kann. Für die Nutzung von Windows Phone müssen die Hersteller dagegen Lizenzgebühren abführen.

The Verge hat nun allerdings aus Firmen-nahen Quellen in Erfahrung gebracht, dass Microsoft derzeit überlegt, Windows Phone und Windows RT für Tablets ebenfalls kostenlos für die Hardware-Hersteller verfügbar zu machen. Von diesem Schritt erhofft sich Microsoft, dass die Betriebssysteme deutlich attraktiver werden und mehr Hersteller entsprechende Geräte bauen.

Derzeit ist Nokia der Haupthersteller von Windows Phone-Geräten. Da Microsoft das finnische Unternehmen derzeit übernimmt und immer mehr Hersteller wie HTC oder Samsung ihre Windows Phone-Bemühungen nach mangelndem Erfolg wieder auf Eis gelegt haben, mangelt es dem Betriebssystem ganz klar an Vielfalt.

Bereits in der Vergangenheit hat Microsoft immer wieder mit verschiedenen Strategien versucht, Hersteller für die Nutzung der eigenen Betriebssysteme zu gewinnen. Zuletzt machte die kuriose Meldung die Runde, dass der Konzern aus Redmond HTC und Samsung angeboten hat, die Lizenzgebühren zu erlassen, wenn diese Windows Phone als alternative parallel auf den Flaggschiff-Smartphones HTC One und Samsung Galaxy S4 anbieten – wenig überraschend ohne den gewünschten Erfolg.

Da dürfte ein kostenloses Windows Phone-OS schon deutlich interessanter für verschiedene Hersteller sein. Einen großen Vorteil hat Android aber nach wie vor gegenüber Windows Phone, nämlich die Open-Source-Lizenz. Dies ermöglicht es den Herstellern, das Betriebssystem nach eigenen Vorstellungen anzupassen und ihm so ein eigenes Gesicht zu verpassen. Windows Phone wird auch mit Wegfall der Lizenzgebühren natürlich nicht Open Source werden und die Hersteller haben nur wenig Spielraum für Anpassungen.

Quelle: The Verge (via Silicon Angle)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen